Zitate rund ums Buch
..........  

Warum und wozu lesen wir ?
Was lesen wir ?
Von Kinderbüchern, Klassikern und Bestsellern
Wie lesen wir ?
Wie wirkt das Gelesene ?
Ist der Mensch was er liest ?
Zu guter Letzt …

  Warum und wozu lesen wir ?

Nimm und lies! (Stimme eines Kindes als göttliche Aufforderung zur Bibellektüre)
Aurelius Augustinus (354-430), nordafrikanischer Bischof, Philosoph, Kirchenvater, Heiliger

Lest, bildet euch!
Voltaire (François Marie Arouet) (1694-1778), französischer Schriftsteller und Philosoph, Aufklärer

Lesen ist für den Geist das, was Gymnastik für den Körper ist.
Joseph Addison (1672-1719), englischer Diplomat, Gelehrter und Essayist

Die Kultur eines Volkes ist messbar. Man erkennt sie an der Dicke des Staubes auf den Bücherrücken in den öffentlichen Bibliotheken.
John Steinbeck (1902-1968), US-amerikanischer Schriftsteller

Der Mensch liest, um zu fragen.
Franz Kafka (1883-1924), jüdischstämmiger österreichischer Schriftsteller

Wie kann man denken ohne Bücher?
George Bernard Shaw (1856-1950) anglo-irischer Dramatiker, Literaturnobelpreisträger

Nur eine Gesellschaft, die liest, ist eine Gesellschaft, die denkt.
Elisabeth Noelle-Neumann (1916-2010) deutsche Kommunikationswissenschaftlerin

Wir leben, um zu erkennen und um uns selbst zu erkennen; also machen wahrhafte Bücher uns zu Menschen.
Baltasar Gracián y Morales (1601-1658), spanischer Schriftsteller, Jesuit

  Was lesen wir ?

Lass dich nicht von der Bedeutung des Schreibers beeinflussen, und ob seine Gelehrsamkeit groß oder klein sei, sondern lass die Liebe der reinen Wahrheit dich zum Lesen ziehen. Frage nicht, wer sagte dies? Sondern achte darauf, was gesagt wird.
Thomas von Kempen (1379/80-1471), holländischer Augustinermönch und Prediger

Man liest viel zuviel geringe Sachen, womit man die Zeit verdirbt und wovon man weiter nichts hat. Man sollte eigentlich immer nur das lesen, was man bewundert.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1823), deutscher Dichter

Es ist unmöglich, gebildet zu werden, wenn man nur liest, was gefällt.
Joseph Joubert (1754-1824),
französischer Moralist

Derjenige, der keine guten Bücher liest, ist nicht besser als der, der nicht lesen kann.
Mark Twain (Samuel Langhorne Clemens) (1835-1910), US-amerikanischer Schriftsteller

Um das Gute zu lesen zu können, ist eine Bedingung, dass man das Schlechte nicht liest. Denn das Leben ist kurz, Zeit und Kräfte beschränkt.
Arthur Schopenhauer (1788-1860), deutscher Philosoph

Weil die Leute statt des Besten immer nur das Neueste lesen,... verschlammt das Zeitalter immer tiefer im eigenen Dreck.
Arthur Schopenhauer (1788-1860), deutscher Philosoph

  Von Kinderbüchern, Klassikern und Bestsellern

Kein Buch ist es wert, von Kindern gelesen zu werden, wenn es nicht auch von Erwachsenen gelesen werden kann.
Clive Staples Lewis (1898-1963), englischer Schriftsteller

Wer für Erwachsene schreibt, schreibt für die Zeit, wer für die Kinder schreibt, für die Ewigkeit.
Hans Christian Andersen (1805-1875),
dänischer Schriftsteller

Wenn man nur die Alten liest, ist man sicher, immer neu zu bleiben.
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916), österreichische Erzählerin

Ein Klassiker ist etwas, das jeder gelesen haben möchte, aber niemand lesen will.
Mark Twain (Samuel Langhorne Clemens) (1835-1910), US-amerikanischer Schriftsteller

Man druckt viele neue Bücher, man würde gut tun, wenn man einige alte Bücher von neuem druckte.
Hippolyte Taine (1828-1893), französischer Philosoph und Historiker

Bestseller: Sie entstehen aus einem indirekten Appell an die Snobs, sind vorsorglich mit dem Schutzstempel der Bruderschaft der Kritiker versehen, werden von gewissen, viel zu mächtigen Interessengruppen, deren Geschäft darin besteht, Bücher zu verkaufen, liebevoll gehegt und gepflegt, obwohl sie Wert darauf legen, dass man von ihnen denkt, sie förderten die Kultur.
Raymond Chandler (1888-1959), US-amerikanischer Schriftsteller

Es ist ein Zeichen geistiger Freiheit, einen Bestseller nicht gelesen zu haben.
Paul Hindemith (1895-1963), deutscher Komponist und Musiker

Man sollte niemals ein Buch lesen, bloß weil es auf irgendeiner Bestsellerliste steht oder weil es einem zeitgenössischen Trend entspricht. Richtiges Lesen ist Bürsten gegen den Strich.
Doris Lessing (1919-), britische Schriftstellerin, Literaturnobelpreisträgerin

  Wie lesen wir ?

Manche Bücher darf man nur kosten, andere muss man verschlingen und nur wenige kauen und verdauen.
Francis Bacon (1214 - 1294), englischer Naturwissenschaftler und Philosoph, Franziskaner

Wirklich lesen kann nur der, der auch das Ungesagte mitliest, der das Schweigen mithört.
Albrecht Goes (1908-2000), deutscher Schriftsteller und protestantischer Theologe

Gedankenloses, zerstreutes Lesen ist geradeso wie Spazierengehen in schöner Landschaft mit verbundenen Augen. Wir sollen auch nicht lesen, um uns und unser alltägliches Leben zu vergessen, sondern im Gegenteil, um desto bewusster und reifer unser eigenes Leben wieder in feste Hände zu nehmen.
Hermann Hesse (1877-1962), deutscher Dichter

Das grenzenloseste aller Abenteuer der Kindheit, das war das Leseabenteuer und ein besseres Geschenk hat das Leben mir nicht beschert.
Astrid Lindgren (1907-2002), schwedische Schriftstellerin

  Wie wirkt das Gelesene ?

Bücher sind unsere Lehrer, Bücher sind unsere Freunde.
Marcus Tullius Cicero (106 v. Chr.-43 v. Chr.), römischer Philosoph

Bücher sind oft die besten Freunde. Aber sie sollten nicht die einzigen in unserem Leben sein.
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916), österreichische Erzählerin

Bücher geben uns eine tiefe innerliche Befriedigung. Sie sprechen zu uns, sie trösten uns, sie fesseln uns durch die Bande bedeutungsvoller und natürlicher Vertrautheit, und jedes Buch weckt den Wunsch, weitere kennen zu lernen.
Francesco Petrarca (1304-1374
italienischer Dichter, Humanist

Ich habe Platos und Ciceros Aussprüche gelesen, die sehr weise und schön sind; aber ich habe in nie in einem von ihnen gelesen: "Kommt zu mir alle, die ihr mühsam und beladen seit und ich werde euch Ruhe geben.
Aurelius Augustinus (354-430), nordafrikanischer Bischof, Philosoph, Kirchenvater, Heiliger

Ich habe Ruhe gesucht überall und habe sie am Ende gefunden in einem Winkel bei einem kleinen Buche.
Franz von Sales (1567-1622), französischer katholischer Theologe, Ordensgründer der Salesianerinnen, Bischof, Heiliger

Ich habe nie irgendeine Sorge gekannt, die nicht eine Stunde des Lesens besänftigt hätte.
Montesquieu (Charles de Secondat, Baron de Montesquieu) (1689-1755), französischer Schriftsteller und Philosoph, Aufklärer

Auf meiner ganzen Lebensbahn begleitet mich das Buch und ist mir allenthalben zu Diensten. Es erheitert mein Alter und meine Einsamkeit; es benimmt mir die Last des langweiligen Müßigganges und befreit mich zu jeder Stunde von verdrießlicher Gesellschaft.
Michel Eyquem de Montaigne (1533-1592), französischer Schriftsteller und Philosoph

Es gibt nichts, was ein Buch als Nährboden der Phantasie ersetzen könnte.
Astrid Lindgren (1907-2002), schwedische Schriftstellerin

Die nützlichsten Bücher sind die, die den Leser anregen, sie zu ergänzen.
Voltaire (François Marie Arouet) (1694-1778), französischer Schriftsteller und Philosoph, Aufklärer

Durch Lesen können keine neuen Begabungen in uns geweckt werden, wohl aber die schlummernden erweckt, gefördert und bereichert werden.
Arthur Schopenhauer (1788-1860), deutscher Philosoph

Ein Buch ist ein Haufen toter Buchstaben? Nein, ein Sack voller Samenkörner!
André Gide (1869-1951), französischer Schriftsteller

  Ist der Mensch was er liest ?

Ein Buch hat oft auf eine ganze Lebenszeit einen Menschen gebildet oder verdorben.
Johann Gottfried von Herder (1744-1803), deutscher Dichter

Wie Menschenbekanntschaften gibt es auch Buchbekanntschaften zur rechten oder zur unrechten Zeit.
Christa Wolf (1929-), deutsche Schriftstellerin

Wie wenig du gelesen hast, wie wenig du kennst - aber vom Zufall des Gelesenen hängt es ab, was du bist.
Elias Canetti (1905-1994), bulgarischstämmiger deutscher Schriftsteller

  Zu guter Letzt …

Ich durchstöbere öffentliche Bibliotheken und finde sie voller gesunkener Schätze.
Virginia Woolf (1882-1941), englische Schriftstellerin

Dort ist meine Heimat, wo ich meine Bibliothek habe.
Erasmus von Rotterdam (1469-1536), holländischer Theologe und Philologe, Humanist

Bezahlte Rechnungen und zurück gegebene Leihbücher entlasten das Gewissen und erfreuen dich und andere Leute!
Gilbert Keith Chesterton (1874-1936), englischer Schriftsteller

 

 
  Home Suche KÖB Informationen

© Dr. Martin Weimer