Zitate rund um Armut und Reichtum
..........
... oder krasse Unterschiede zwischen Armut und Reichtum sind weder ein unabänderliches Naturgesetz
noch Gottes Wille
sondern Aufforderung zu sozialen Veränderungen !
Sie fanden die Zitatansammlung interessant ?
Dann empfehlen Sie sie weiter ! 

Sie haben Verbesserungsvorschläge etc.?
Dann teilen Sie sie mit !
Die Aura des Reichtums und seine blinden Bewunderer
Begrenztheit und Bedürftigkeit
Umgang und Absonderung
Geringschätzung der Armut und Hochachtung des Reichtums
Glück und Zufriedenheit
Fröhlichkeit
Materieller Reichtum und spirituell-moralische Armut
Reichtum und Verzicht
Rechtschaffenheit
Freundschaft
Hilfsbereitschaft und Freigebigkeit
Teilen
Habgier
Besitz und Überfluss
Bedürfnisse und Wünsche
Besitz und Freiheit
Negative Auswirkungen von Armut und Reichtum
Käuflichkeit und Korruption
Genießen des Besitzes
Vergänglichkeit des Besitzes und Angst vor Verlust

Einfluss auf die Politik
Einfluss auf die Gesetzgebung
Einfluss auf die Rechtsprechung
Ausbeutung und Unterdrückung
Kapitalismus und neoliberale Wirtschaftsordnung
Geldverleih
Sparsamkeit
Geld und Muße
Geld und Gesundheit
Recht auf Arbeit
Soziale Ungleichheit
Armutsbekämpfung als politisches Programm
Vernögensumverteilung
Sozialpflichtigkeit des Eigentums
Kinderarmut - auch in einer reichen Gesellschaft
Altersarmut - auch in einer reichen Gesellschft
Gewalt und Krieg
Entwicklungshilfe und Eine Welt
Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung
Unverständnis und Unempfindlichkeit gegenüber der Armut
Evangelium für die Armen

  Die Aura des Reichtums und seine blinden Bewunderer  
Yachtshow in Monaco
Posing für Foto vor Jacht in Monaco
Bildergebnis für fotos reichtum
Fette Beute. Reichtum zeigen.
Während sich die Schere zwischen Arm und Reich in unserer Gesellschaft immer weiter öffnet, wird in jüngerer Zeit Reichtum immer exzessiver vorgeführt. Mit den neuen medialen Verbreitungsmöglichkeiten kann jeder zum Reporter seiner eigenen Lebensumstände werden; Printmedien, Internet und Fernsehen präsentieren uns die Insignien einer neuen ultrareichen Gesellschaftsschicht
http://www.kulturstiftung-des-bundes.de/cms/de/projekte/bild_und_raum/archiv/fette_beute.html

Besser, eines Armen Frau als Sklavin eines Reichen.
schwedisches Sprichwort

Mit Glimmer, Glitzer und Gloria trösten sich die Armen.
Daniel Mühlemann

Der Reiche hält sich selbst für klug, doch ein verständiger Armer durchschaut ihn.
AT, Sprüche 28,11

Armut und Reichtum lassen sich nicht verbergen.
chinesisches Sprichwort

Was redest du für ungereimtes Zeug: ich bin reicher als du, folglich bin ich besser als du. Oder: ich bin beredeter als du, folglich bin ich besser als du.
Epiktet

Die Reichen: Ihr sieht wohl, was sie haben, ihr seht nicht, was ihnen fehlt.
Aurelius Augustinus 

Sag mir doch, was stehst du so aufgeregt da und starrst mit offenem Mund auf den Reichtum? Was siehst du daran so Bewundernswertes, das deine Blicke fesseln könnte?
Johannes Chrysostomus 

Die Vornehmen sind zugleich die Reichen oder wenn sie reich und nicht vornehm sind, gelten sie doch als vornehm; denn unsere Gegenwart ist so elend, dass keiner für vornehmer gehalten wird, als wer am meisten reich ist.
Salvianus

Ich bewundere nichts weniger als den Reichtum eines Menschen, wohl aber den Gebrauch, den er davon macht. [man möchte ergänzen: zum Wohle der Allgemeinheit]
Blaise Pascal

Reichtum... allein der Besitz wirkt erniedrigend, neue Begierden keimen, und der alberne Hang zur Prahlerei zehrt die Seele des Genusses auf.
Robert Louis Stevenson

Der Teufel ist jetzt weiser als vordem, er macht uns reich, nicht arm, uns zu versuchen.
Alexander Pope

Zu keiner Zeit hat der Reichtum die Gelegenheit verpasst, Geschmacklosigkeiten in die Welt zu setzen.
Honoré de Balzac

Reichtümer sind nicht das Ziel des Lebens, sondern ein Mittel zum Leben.
Henry Ward Beecher

Was dieses Jahrhundert anbetet, ist Reichtum. Der Gott dieses Jahrhunderts ist der Reichtum. Um Erfolg zu haben, muss man Reichtum besitzen; Reichtum um jeden Preis.
Oscar Wilde

Wenn ein Mann dir sagt, dass er durch harte Arbeit reich geworden ist, frag ihn: "Wessen?"
Don Marquis 

Diese reichen Dummköpfe! Man könnte schier meinen, die Werke, so sie mit ihren Geld bezahlt haben, wären von ihnen geschaffen worden!
Romain Rolland

Respekt vor dem bloßen Reichtum eines anderen ist das unzweifelhafteste Zeichen einer völlig mangelnden eigenen Bildung.
Carl Hilty

Die Falschheit des Reichtums besteht darin, dass wir das, was wir haben, mit dem verwechseln, was wir sind.
Ernesto Cardenal

Reiche haben Arme nötig, um anzugeben.
Gerd de Ley

Wer reich ist, kann das Leben zu seinem Beruf machen.
Nubar Gulbenkian

Nie war es für die Mächtigsten und Reichsten leichter, die Schönsten und Attraktivsten zu bekommen. Und nie war es für die Schwächeren schwerer, ihre Partner zu 'halten'. Der sexuelle Wettbewerb hat bösartige Züge angenommen, seit er nicht mehr effektiv durch das Gebot der Monogamie begrenzt wird. Monogamie verhinderte ja die Zerstörung der Familie durch mächtige Frauen und Männer. Und die größte Macht liegt eben bei den jungen schönen Frauen und den alten erfolgreichen Männern.
Norbert Bolz

  Begrenztheit und Bedürftigkeit  
Mensch, du bist ein Armer, der Gott um alles bitten muss.
Johannes Baptist Maria Vianney

Arm sind wir schließlich alle, wenn man beginnt, darüber nachzudenken.
Graham Greene

Es ist kein Mensch so reich, dass er nicht zuweilen etwas schuldig bliebe und kein Mensch so arm, dass er nicht zuweilen etwas leihen würde.
François Rabelais

Kein Mensch ist reich genug, um sich die eigene Vergangenheit zurückzukaufen.
Oscar Wilde

Niemand ist so arm, dass er nicht etwas zu geben hätte, und niemand ist so reich, dass er nichts zu empfangen brauchte.
Dom Helder Pessôa Câmara 

Eins muß man dem Geld lassen, es zeigt die Armut der Armen und die Armut der Reichen.
Manfred Hinrich

 

  Umgang und Absonderung  

Reiche und Arme müssen untereinander sein.
AT, Sprüche 22,2

Wer in seinem eigenen Lande arm ist, lebt wie in einem fremden Lande.
libanesisches Sprichwort 

Seid gütig zu den Armen, auch wenn sie ungeduldig und erzürnt sind. Denkt daran, wie schwer es ein Unglücklicher hat, Leiden jeglicher Art zu ertragen in einer kleinen Kammer, während wenige Schritte von ihm entfernt satte und reiche Menschen einherwandeln.
chinesisches Sprichwort

Reich und reich gesellt sich gern.
Eleonore van der Straten-Sternberg

Arme Leute kennt niemand.
Sprichwort  

  Geringschätzung der Arnut und Hochachtung des Reichtums  
Wissen ist besser als Macht, aber das Wissen des Armen gilt nichts, und niemand will seine Worte hören.
AT, Kohelet 9,16

Höre den Armen an, und antworte ihm freundlich auf seinen Gruß.
AT, Jesus Sirach 4,8

Arme Leute kennt niemand.
deutsches Sprichwort

Armer Leute Sache gilt nichts.
deutsches Sprichwort

Armut ist eine Sünde, die der Reiche nie vergibt.
deutsches Sprichwort

Armut demütigt die Menschen so, dass sie selbst über ihre Tugenden erröten.
Vauvenargues

Reichtum ist eine Sünde vor Gott, Armut vor den Menschen.
russisches Sprichwort

An der Armut will jeder die Schuhe abwischen.
US-amerikanisches Sprichwort

Die Stimme von Armen hat kein Echo.
indisches Sprichwort

Welch Wunder bewirkst du, o Armut! du gibst mir ja das kostbare Geschenk der Tarnkappe. Ich kann jetzt an allen meinen Freunden vorbeigehen, ohne gesehen zu werden.
indisches Sprichwort

Würde ein Armer darauf bestehen, einem Reichen einen guten Rat zu erteilen, würde man ihn verrückt nennen.
afrikanisches Sprichwort

An dem Armen sind viele große Fehler zu sehen.
irisches Sprichwort

Ein Armer gilt für dumm, ein Reicher gilt für klug.
Sprichwort 

Den Armen fragt niemand nach der Wahrheit.
Sprichwort

In armer Leute Mund verdirbt viel Weisheit.
Sprichwort

Der Arme sei er noch so groß geboren, gilt für nichts.
Euripides

Nichts ist härter und trauriger wohl bei der Armut, als dass sie lächerlich macht die Menschen.
Juvenal

Armut lehrt viel böses.
Publilius Syrus

Der Arme ist dir als Gott anvertraut, magst du auch hochmütig an ihm vorübereilen.
Gregor von Nazianz

Reichtum ist etwas Gutes, wenn kein Unrecht dran klebt. Und Armut ist nichts Schlechtes, auch wenn gewissenlose Menschen das behaupten.
AT, Jesus Sirach 13,24

Die Armen sind die Neger Europas.
Nicolas-Sébastien Roch Chamfort

Was das Übel der Armut vergrößert, ist die Geringschätzung, welche auch nicht durch Verdienste gänzlich kann überwogen werden.
Immanuel Kant

Armut hat etwas abschreckendes für erwachsene Menschen; für Kinder aber noch mehr; sie haben nicht viel Sinn für fleißige, arbeitsame, ehrenhafte Armut; dies Wort erweckt in ihnen nur den Gedanken an zerlumpte Kleider, kärgliche Nahrung, einen kalten Ofen, rohe Manieren und entwürdigende Laster: auch für mich war Armut gleichbedeutend mit Entehrung.
Charlotte Brontë

Armut macht den Mann beschämt, Scham und Unglück macht ihn mutlos, mutlos wird er unterdrücket, unterdrücket wird er grämlich, Gram und Kummer schwächt die Seele, Seelenschwäche bringt Verderben: Ach, so senkst du, böse Armut, endlich in das tiefste Weh!
Johann Gottfried Herder

Ich bin ein armer Mann, schätze mich aber nicht gering: Die Armut ist ein ehrlich Ding, wer mit umgeh'n kann.
Johann Wolfgang von Goethe

Von allen absurden Annahmen der Menschheit über die Menschheit, übertrifft nichts die meisten Kritiken über die Gewohnheiten der Armen durch die Gutbehausten, Gutgewärmten und Gutgenährten.
Herman Melville

Armut ist die Mutter unzähliger und sittlicher Übel und was noch schlimmer ist, die Gewohnheit, sich gekränkt und unterdrückt zu sehen, wirkt erniedrigend auf den ganzen Charakter.
John Stuart Mill

Arm gewesen zu sein ist keine Schande; doch sich darüber zu schämen, ist eine.
Benjamin Franklin

Könnten wir alle Reichen in die tiefen Armutszustände versetzen und sie zurücksenden an die Gerichtstafel und auf die Kanzel, dann würden die schönen Reden von der Verdorbenheit und Sittenlosigkeit der Armen aufhören, die bei harter Arbeit von der Hand in den Mund leben; dann würden sie es wissen, dass sie, verglichen mit jenen Hilflosen, himmlische Engel in ihrem täglichen Leben sein sollten und nur noch demütige Ansprüche auf den Himmel machen.
Charles Dickens

Armut schändet nicht, ist ein Sprichwort, das alle Menschen im Munde führen und keiner im Herzen.
August von Kotzebue

Das ist der Fluch der Armut, dass alle ihre Handlungen, mögen sie noch so uneigennützig sein, niedrigem Interesse zugeschrieben werden.
Friedrich Martin von Bodenstedt

Das ist der Fluch der Armut, dass alles, was Selbstgefühl verrät, sich nicht mit ihr verträgt, sondern als Hochmut, Anmaßung und Lächerlichkeit erscheint.
Friedrich Hebbel

So ist die Welt! Gegen nichts ist sie so hart wie gegen Armut, und nichts verdammt sie mit mehr Strenge als das Streben nach Reichtum.
Charles Dickens

Der Branntwein ist das Getränk des berühmten armen Mannes.
Otto von Bismarck

Der disreputable poor gilt in den Augen der Gesellschaft gleichsam weniger als ein menschliches Wesen.
Bronislaw GeremekBronislaw Geremek

In unserer Zeit, die auf Geld und materielle Mittel sieht, beugt man sich weit breitwilliger vor dem Manne mit dem großen Geldbeutel, als vor dem Manne von Wissen und großen Geistesgaben, namentlich, wenn dieser das Unglück hat, arm zu sein und keinen Rang zu besitzen.
August Bebel

Der Arme will nicht für arm, der Reiche nicht für reich gelten, der erste fürchtet verachtet, der zweite ausgebeutet zu werden.
Marie von Ebner-Eschenbach

Sogar verständige Menschen bekennen lieber ihre Irrtümer und Fehler als ihre Armut, selbst wenn sie unverschuldet ist.
Fanny Lewald

Armut ist gewollt. 'Da landest du, wenn du nicht weiter funktionierst'.
Christoph Butterwegge

Für die Mehrheit zählen die Ärmsten nicht.
Franziskus

Armut meint mehr als Besitzlosigkeit. Armut heißt: nicht haben, nicht sein, nicht können, nicht dürfen.
Erwin Kräutler 

Reichtum gibt dem Hässlichen Schönheit, dem Krüppel Füße, dem Blinden Augen und den Tränen Anteilnahme.
armenisches Sprichwort

Wenn der Reiche fällt, jammert man von Unglück; ist es ein Armer, jammert man über Trunkenheit.
italienisches Sprichwort

Er war arm, und niemand kannte ihn; er wurde plötzlich reich, und schon besuchten ihn neuntausend Geschwister.
vietnamesisches Sprichwort

Reichtum ist ebenso wenig ein Verdienst, wie Armut eine Schuld.
Lucius Apuleius

Die Reichen empfängt man überall mit offenen Armen, der Arme bleibt überall am Boden.
Rapularius

Wenn er nur reich ist, gefält auch ein Barbar.
Ovid

Vermögen bringt Ehren. Vermögen bringt Freundschaften. Der Arme liegt in allen Angelegenheiten darnieder.
Ovid

Arm zwar bin ich, allein bei der Armut wohnt mir die Freiheit; fern von des Reichtums Stolz, welcher den Armen verhöhnt.
Palladas

Wenn der Reiche spricht und von Wissenschaft spricht, so müssen die Gelehrten oftmals schweigend zuhören und Beifall zollen, wenn sie nicht als gelehrte Pedanten gelten wollen.
Jean de La Bruyère

Was einer auch tut, er kann seine Ehre nicht verlieren, wenn er reich ist.
Denis Diderot

Schneller gibt man dem Reichen, als man dem Armen leiht.
Jean Antoine Petit-Senn

Über die Armut braucht man sich nicht zu schämen. Da gibt's viel mehr Leute, die sich über ihren Reichtum schämen sollten.
Johann Nepomuk Nestroy

Es mag geschehen, dass die Kunst untergehe, undenkbar aber ist, dass sie gedeihen kann, wenn sie sklavisch vor dem Reichtum kriecht und die Armut verlacht.
William Morris

Man glaubt die Wahrheit nicht, wenn sie ein Armer spricht, und selbst die Lüge glaubt man einen reichen Wicht.
Friedrich Rücker

Die Reichen werden immer reicher, die Armen immer ärmer. Schlimm ist daran nur, dass die einen es als Leistung ansehen und die anderen als Versagen.
Thomas Holtbernd

  Glück und Zufriedenheit  

Armut in der Hand Gottes ist besser als Reichtum in der Vorratskammer. Brot mit einem glücklichen Herzen ist besser als Reichtum mit Verdruss.
Amenope

Armut ist verhaßt, Reichtum oft eine Last.
deutsches Sprichwort

Besitz verlockt zur Sünde, und die Anhäufung von Reichtümern entsittlicht den Menschen; nur die einfache Arbeit gibt Glück und Zufriedenheit.
Leo Tolstoi

Zwischen Armut und Reichtum ist das beste Leben.
Sprichwort

Wahrlich, wer wenig besitzt, wird um so weniger besessen: gelobt sei die kleine Armut!
Friedrich Nietzsche

Wer Zahnweh hat, hält jeden, dessen Zähne gesund sind, für glücklich. Der an Armut Leidende begeht denselben Irrtum dem Reichen gegenüber.
George Bernard Shaw

Wer die Armut für sich erwählt und sie liebt, besitzt einen großen Schatz und wird die Stimme seines Gewissens immer deutlich hören. Wer diese Stimme, die Gottes beste Gabe ist, hört und ihr folgt, findet schließlich in ihr einen Freund und ist nie allein.
Vincent van Gogh

Wie soll man glücklich sein, wenn die ganze Lebenszeit verplant ist? Alle sind in Eile, alle rennen. Wenn sie das dann merken, ist das Leben vorbei. Wir werden von einer Kultur dominiert, die dem Kapitalismus dient. Alle müssen immer mehr verdienen, immer mehr anhäufen, um den Kapitalismus am Leben zu erhalten. Wir alle vergeuden unser Leben damit, Geld zu verdienen und es weiter auszugeben, verdienen und ausgeben und so die Wachstumsrate zu steigern. Aber das dient dem Kapitalismus und nicht dem menschlichen Glück. In der Bibel steht, der glückliche Mensch besaß kein Hemd. Ich weiß nicht, wie er den Winter überlebt hat. Man muss das Ganze im metaphorischen Sinne verstehen: Materieller Reichtum ist kein Garant für Glück. Wir müssen lernen, bescheiden zu leben… Glück kann man nicht kaufen. Es gibt keine Börse, an der Glück notiert ist. Stimmt’s? Es gibt keinen Markt für Glück.
Pepe Mujica

Pepe Mujica, bekannt als der "ärmste Präsident" Lateinamerikas war bis 2015 Präsident von Uruguay. Er zählt zu den charismatischsten politischen Persönlichkeiten Lateinamerikas. Er lebt bescheiden und agierte unkonventionell, er kam mit zehn Prozent seines Präsidentengehaltes aus und spendete den Rest.
http://www.epochtimes.de/wissen/gesellschaft/materieller-reichtum-ist-kein-garant-fuer-glueck-eine-andere-staatsfuehrung-a2062255.html
Dokumentation von ARTE https://www.youtube.com/watch?v=luqWVkXb7zY

Die Reichen halten sich überflüssige Vorräte an Dingen, die sie nicht brauchen, während Millionen am Rande des Verhungerns leben. Würde jeder seinen Besitz auf das einschränken, was er braucht, so müsste niemand in Not leben, und alle wären zufrieden. So aber sind die Reichen nicht minder unzufrieden als die Armen.
Mahatma Gandhi

Die Anhäufung riesiger Reichtümer während so viele im Elend schmachten ist eine schwerwiegende Überschreitung von Gottes Gesetz mit der Folge, dass der gierige, habsüchtige Mensch geistig nie ruhig ist: er ist in der Tate eine äußerst unglückliche Kreatur.
Johannes XXIII. (Angelo Giuseppe Roncalli)

Einige Menschen sind närrisch genug zu glauben, dass Reichtum und Macht und Ruhm unsere Herzen befriedigen. Aber sie tun es nie, es sei denn sie werden gebraucht um Glück in der Welt zu schaffen und zu verbreiten.
Helen Keller

Ich kann Ihnen nur sagen, dass ich noch nie einen glücklichen sehr reichen Menschen gesehen habe.
Carl Hilty

  Fröhlichkeit
Ehrenvoll ist fröhliche Armut.
Epikur von Samos

Es ist etwas Schönes, sagt Epikur, um eine vergnügte Armut. Aber das ist schon nicht mehr Armut, wenn man dabei vergnügt ist. Wer mit der Armut gut auskommt, der ist reich.
Lucius Annaeus Seneca

Es ist etwas Edles um eine frohe Armut.
Lü Bu We

Selig ist, wer ohne Hass lebt, obwohl Hass und Lieblosigkeit ringsumher walten. Selig ist, wer ohne Verblendung ist, obwohl die Welt verblendet dahinsiecht. Selig ist, wer frei atmen kann, weil er das nimmersatte Raffen aufgegeben hat, obwohl die Welt voller Gier sich selber frisst. Selig ist, wer die Armut gewählt hat, denn ihn durchströmt beseligend-göttliche Heiterkeit.
Buddha

Fröhlich Armut ist großer Reichtum ohne Gut.
Bernhard Freidank

Das sicherste Mittel, arm zu bleiben, ist, ein ehrlicher Mensch zu sein.
Napoleon I. Bonaparte

In Armut bist du heiter, Freund: Drum hüt dich vor Forntunens Tücke, dass nicht ihr Neid erwacht und meint, du lebtest in zu großem Glücke.
Gotthold Ephraim Lessing

Auch mit wenigem lebt man glücklich; zu verschmähen den Reichtum ist auch Reichtum; nüchtern-fröhliche Armut machet nüchtern, tapfer und fröhlich.
Johann Gottfried Herder

Ich meine, da ist kein Grund, seine heitere Gelassenheit zu verlieren, wenn man erkennt, dass man ein Leben der Armut führen muss, obschon man all die Eigenschaften, das Wissen, die Fähigkeiten hat, durch die andere Leute reich werden.
Vincent van Gogh

Reichtum ist nicht halb so viel wert wie ein friedliches und fröhliches Leben.
chinesisches Sprichwort 

Vergleiche die Gesichter der Armen und der Reichen miteinander: öfter lacht der Arme und aufrichtiger, keine Beunruhigung gibt es in der Tiefe; auch wenn sich eine Sorge einstellt - wie eine leichte Wolke geht sie vorüber: die Heiterkeit derer, die als glücklich gelten, ist hingegen gekünstelt, doch schwer unter der Oberfläche schwärend ist ihr Trübsinn, und zwar um so drückender, als sie gelegentlich nicht ganz unverhohlen unglücklich sein dürfen, sondern bei allen Sorgen, die ihr Herz zerfressen, immer den Glücklichen spielen müssen.
Lucius Annaeus Seneca

Es ist etwas Schönes, sagt Epikur, um eine vergnügte Armut. Aber das ist schon nicht mehr Armut, wenn man dabei vergnügt ist. Wer mit der Armut auskommt, der ist reich.
Lucius Annaeus Seneca

Denn was nutzt es, wenn du die ganze Welt besitzt, dabei aber in größerem Missmut dein Leben verbringst als einer, der nichts hat?
Johannes Chrysostomus

Liebe im Leben die Armen und du wirst den Tod ohne Schrecken nahen sehen.
Vinzenz von Paul 

  Materieller Reichtum und spirituell-moralische Armut  

Mancher ist arm bei großem Gut und mancher ist reich bei seiner Armut.
AT, Sprüche 13,7

Armut ist der sechste Sinn.
Sprichwort

Die Armut machte micht kühn und gab mir den Trieb zum Dichten.
Horaz

Weisheit wieg mehr als jeder Reichtum.
Sophokles

Armut ist die einzige Last, die schwerer wird, je mehr Geliebte daran tragen.
Geoffrey Chaucer

In der Armut sei mein Reichtum.
Theresia von Avila (Teresa de Cepeda y Ahumada) (Teresa de Cepeda y Ahumada) 

Armut, das heißt, nichts besitzen und nach nichts Verlangen spüren. Und doch alle Ding' besitzen, doch im Geist vollkomm'ner Freiheit.
Iacopone da Todi

Die Armut an Gütern ist leicht zu beheben, bei der seelischen Armut ist das unmöglich.
Michel de Montaigne

Die wahre Gottesverehrung ist bei den Armen.
Vinzenz von Paul

Der innere Reichtum steht in geradem Verhältnis zur äußeren Armut. Bei kaltem Wetter brennt das Feuer mit reiner Flamme.
Henry David Thoreau

Was ist die heilige Armut anders als der Wille, sich nicht mehr bevormunden zu lassen durch äußere Dinge.
Romano Guardini

Der wahre Reichtum eines Menschen ist das, was er anderen Gutes getan hat.
Mahatma Gandhi

In Indien und anderen unterentwickelten Ländern sind wir materiell arm. In vielen anderen Ländern dagegen, in Europa, Amerika und anderswo, gibt es die geistige Armut.
Mutter Teresa (Agnes Gonxha Bojaxhiu)

Armut ist zumindest ebenso der Zustand einer Geistesverfassung, wie es der Zustand eines Einkommens ist.
Willy Meurer

Mit unverschuldeter Armut gelassen leben, ist eine weitaus größere Charakterstärke, als unverdienten Reichtum ausgelassen auszuleben.
Willy Meurer

Bei vielen materiell Armen sind mehr ethische Werte vorhanden als bei satten Reichen.
Otto Baumgartner-Amstad

 

Reichtum lindert nicht den Kummer und die Sorgen der Menschen.
Tibull 

Denn gleichwie jener krank ist, welcher bei voller Gesundheit sich unwohl fühlt, nicht jener, welcher die Krankheit leichter erträgt als jede Gesundheit: so ist auch derjenige arm, welcher die Armut nicht ertragen kann, ja mitten im Reichtum sich für ämer hält als die Armen.
Johannes Chrysostomus

Am Ehrenplatz stolziert er, der wohl Millionen stahl - wer ein paar Heller klaute, den trifft Galeerenqual. Bei reichen Leuten wurde der Glaube Geld, nichts mehr. Nur bei den Armen hält sich das Wort von Pflicht und Ehr'.
Ziya Pascha

Der Edle benützt seinen Reichtum, um sein Leben reicher zu gestalten. Der Niedrigdenkende benützt sein Leben, um zu Reichtum zu gelangen.
Konfuzius

Der Reiche, wenn er viel von seiner Armut spricht, so glaub es ihm nur gern, er lügt wahrhaftig nicht.
Angelus Silesius (Johann Scheffler)

Armut kann starke Seelen nicht demütigen, Reichtum niedrige nicht erheben; man kann berühmt werden, auch wenn man wenig bekannt ist, und Schande bleibt auch Hochgestellten nicht erspart. Das Schicksal, das man für allmächtig hält, ist ohnmächtig ohne die Natur.
Luc de Clapiers Vauvenargues 

Wer Leid und Unrecht tut, der ist an seiner Seele der Arme.
Louis Spohr

Der ist reich, durch den die Menschen reich sind, und der ist ein armer Mann, durch den die Menschen arm sind.
Ralph Waldo Emerson

Die Menschen sind tausendmal mehr bemüht, sich Reichtum als Geistesbildung zu erwerben, während doch ganz gewiss, was man ist, viel mehr zu unserem Glücke beiträgt, als was man hat.
Arthur Schopenhauer

Nur der ist reich, der geliebt wird und lieben darf.
Adalbert Stifter 

Für diejenigen, die ein vergeistigtes Leben führen, ist Reichtum nicht nur unnötig, sondern unbequem. Er behindert die Entfaltung des wirklichen Lebens.
Leo Tolstoi

Pöbel oben, Pöbel unten! Was ist heute noch 'Arm' und 'Reich'!
Friedrich Nietzsche

Reichtum, Ansehen und Macht, alles ist unbedeutend und nichtig gegen die Größe des Herzens. Das Herz allein ist das einzige Kleinod auf der Welt, in dem wohnt das Glück.
Adalbert Stifter

Und was hilft es dir, du armer Tropf, wenn du auch die Schätze der Welt hast, und hast in deiner Seele nichts, im Herzen nichts, hast nichts in dir als viele Würmer und noch mehr Gelüste?
Jeremias Gotthelf

Woran die Armen kranken, das ist die Armut, woran die Reichen kranken, das ist die Nutzlosigkeit.
George Bernard Shaw

Wenn du deinen Reichtum verlierst, hast du nichts verloren. Wenn du deine Gesundheit verlierst, hast du etwas verloren. Wenn du aber deinen Charakter verlierst, dann hast du alles verloren.
Thomas Woodrow Wilson

Es gibt nur einen wirklichen Reichtum: die menschlichen Beziehungen.
Antoine de Saint-Exupéry

Das Allsein und Allziel des Lebens sollte nicht sein reich zu werden, sondern die Welt zu bereichern.
B.C. Traven

Keine andere Kultur sägt so intensiv an dem Ast, auf dem sie sich befindet und kein Land hat sich so gründlich von seiner Identität verabschiedet wie Deutschland. Zwar haben wir die reichste Erbengeneration aller Zeiten, jenseits der materiellen Werte sind wir aber bettelarm.
Peter Hahne

Ein reicher Mann ist oft nur ein armer Mann mit sehr viel Geld.
Aristoteles Sokrates Onassis

Die modernste Form menschlicher Armut ist das Keine-Zeit-Haben.
Ernst Ferstl 

Die armen Menschen mit dem vielen Geld wissen von ihrem Geld und nicht von ihrer Armut.
Manfred Hinrich

Der Ausdruck "armer Teufel" soll darüber hinwegtäuschen, dass die meisten Teufel reich sind!
Gerhard Uhlenbruck

Ein armer teufel, so sagen wir – von reichen Teufeln ist niemals die Rede.
Kurt Marti

  Reichtum und Verzicht  
 

Traue denen nicht allzu sehr, die so tun, als ob sie den Reichtum verachten. Denn nur die verachten ihn, welche daran verzweifeln, zu ihm zu gelangen, und die sind die Schlimmsten, wenn sie ihn einst doch erwerben.
Francis Bacon

Viel haben ist nicht reich. Der ist ein reicher Mann, der alles, was er hat, ohne Leid verlieren kann.
Angelus Silesius (Johann Scheffler)

Reich ist man nicht durch das, was man besitzt, sondern mehr noch durch das, was man mit Würde zu entbehren weiß; und es könnte sein, dass die Menschheit reicher wird, indem sie ärmer wird, und gewinnt, indem sie verliert.
Immanuel Kant

Reich macht dich nicht die Summe deiner Einkünfte - sondern die Summe der von dir gebrachten Opfer.
Antoine de Saint-Exupéry

Am reichsten sind die Menschen, die auf das meiste verzichten können.
Rabindranath Tagore

Viele Menschen verachten den Reichtum, aber wenige sind stark genug, darauf zu verzichten.
Anatole France

  Rechtschaffenheit

Besser ein Armer, der in seiner Unsträflichkeit wandelt, als ein Reicher, der auf verkehrten Wegen geht.
AT, Sprüche 28,6

Besser arm in Ehren als reich in Schanden.
deutsches Sprichwort

Ehrliche Armut ist dünn gesät.
französisches Sprichwort

Oft sind die Bösen mit Reichtum beglückt und die Redlichen darben, aber um redlichen Sinn tauschen den Reichtum wir nicht.
Solon 

Willst du eine freie Seele haben, so musst du entweder arm sein oder wie ein Armer leben.
Lucius Annaeus Seneca

Die Anständigen begleitet hässliche Armut.
Lucius Annaeus Seneca 

Ein einziger Undankbarer schadet allen Armen.
[vgl. Skandalberichterstattung über Sozialmissbrauch]
Publilius Syrus 

Der Grund seiner Armut war, wie so häufig, seine Rechtschaffenheit.
Curtius Rufus

Lieber Armut mit Anstand als Reichtum mit Gemeinheit.
Li-Gi

Wo großer Reichtum ist, muss notwendigerweise auch große Armut sein, und von beiden ist sittliche Verdorbenheit die unausbleibliche Frucht.
Christoph Martin Wieland 

Selig ist der Mensch, der nicht schuld ist an der Armut seiner Nebenmenschen.
Johann Heinrich Pestalozzi

Wer die Armut nicht verträgt, wird den Reichtum nicht vertragen.
Charles Tschopp

Armut ist nicht immer ein Zeichen von Redlichkeit. Aber Redlichkeit fast immer von Armut und Verzicht.
Erhard Blanck

Wer eilt, reich zu werden, wird nicht ohne Schuld bleiben.
AT, Sprüche 28,20 

Sobald die Menschen dem Reichtum einen Einfluss auf ihr Inneres gestatten, verfallen sie dem Übermut und Hochmut.
Aristoteles

Alle fragen, ob jemand reich ist, niemand, ob er gut ist.
Euripides

Reichtum, der aus schimpflichem Gewerbe erwächst, besitzt einen um so offenkundigeren Makel.
Demokrit

Neiden wir gewissen Leuten ihren Reichtum nicht; sie haben ihn unter schweren Bedingungen, denen wir uns nie bequemen würden, erkauft: Sie haben Ruhe, Gesundheit, Ehre und Gewissen dafür geopfert; das ist zu teuer bezahlt, bei einem solchen Handel ist nichts zu gewinnen.
Jean de La Bruyère

Zum Reichtum führen viele Wege, und die meisten von ihnen sind schmutzig.
Marcus Tullius Cicero

Heute wird Moral durch die Verehrung von Reichtümern korrumpiert.
Marcus Tullius Cicero

In einem wohlgeordneten Staat wird der Fortschritt nicht in Begriffen des Reichtums gemessen. Die Reinheit des Volkes und seiner Führer allein bilden den wahren Reichtum der Nation.
Konfuzius 

Ohne Unrecht kann man nicht reich werden.
Johnnes Chrysostomos

Der Reiche ist entweder selbst ein Gauner oder der Erbe eines Gauners.
Hieronymus

Große Reichtümer werden weder ohne Sünde erworben noch ohne Sünde bewahrt.
Erasmus von Rotterdam (Gerhard Gerhards)

Fort mit der Bewunderung des Reichtums, wo es sich um Diebe, Veruntreuer, FrevIer und Räuber handelt!
Erasmus von Rotterdam (Gerhard Gerhards)

Es ist mir nicht aufgefallen, dass die Ehrlichkeit der Menschen mit ihrem Reichtum zunimmt.
Thomas Jefferson

Tugenden sind von jeher gesunken mit Zunahme der Reichtümer.
Karl Julius Weber

In den Händen von Menschen mit schwachen Grundsätzen oder geringer Selbstbeherrschung oder schlecht gezügelten Leidenschaften ist der Reichtum bloß eine Versuchung, eine Schlinge und vielleicht eine Quelle unendlichen Unglücks für sie selbst, oft auch für andere.
Samuel Smiles

Die sieben sozialen Sünden der Gesellschaft: Reichtum ohne Arbeit, Genuss ohne Gewissen, Erkenntnis ohne Charakter, Geschäft ohne Moral, Wissenschaft ohne Menschlichkeit, Religion ohne Opfer, Politik ohne Prinzipien.
Mahatma Gandhi

Je reicher einer ist, desto leichter ist es für ihn, ein Lump zu sein.
Gilbert Keith Chesterton

  Freundschaft  

Der Arme hat keinen Freund.
AT, Sprüche 19,4

Bleib deinem Freund in seiner Armut treu, damit du dich mit ihm freuen kannst, wenn's ihm wieder gut geht.
AT, Jesus Sirach 22,28

In der Armut lernt man Freunde kennen.
Sprichwort

An der Türe des Speisehauses sind alle Freunde; vor der Türe der Armut flieht die Freundschaft.
Talmud

Vermögen bringt Ehren und Freundschaften: Der Arme ist überall ohne Macht.
Ovid

Die Armut findet zuweilen Wohltäter, selten Freunde.
August von Kotzebue 

Nur uns Armen, die wir wenig, oder nichts besitzen, ist es gegönnt, das Glück der Freundschaft in reichem Maße zu genießen. Wir haben nichts als uns selbst. Dieses ganze Selbst müssen wir hingeben.
Johann Wolfgang von Goethe
 

Wenn die Armut durch die Tür kommt geschlichen in das Haus, stürzt auch schon die falsche Freundschaft aus dem Fenster sich hinaus.
Wilhelm Müller

Auch von seinem Nächsten wird der Arme gehasst, aber die Reichen haben viele Freunde.
AT, Sprüche 14,20

Der Reiche erfährt weder Wahrheit, noch kennt er [echte] Freundschaft.
russisches Sprichwort

  Hilfsbereitschaft und Freigebigkeit
Gegenseitige Hilfe macht auch Arme reich.
chinesisches Sprichwort

Die Freigebigkeit der Armen ist die beste.
arabisches Sprichwort

Der Arme kennt seine Verwandten besser als der Reiche.
deutsches Sprichwort

Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen.
Albert Schweitzer

Wenn du in Sorgen bist, oder verletzt oder in Not - geh zu den armen Leuten. Sie sind die einzigen, die helfen werden - die einzigen.
John Steinbeck

Arme Leute schenken gern.
Marie von Ebner-EschenbachEs herrscht vielfach mehr Hilfsbereitschaft unter Armen als unter Reichen. Not vereint!
Willibrord Verkade

Geh zu deines reichen Freundes Haus, wenn du gerufen bist! Zu des armen Freundes Haus geh ungerufen!
indisches Sprichwort

Warum bist du denn reich und jener andere arm? Doch nur deshalb, damit du in deiner Verwaltung und Freigebigkeit erprobt werdest, der Arme aber mit dem Preis der Geduld bedacht werde.
Basilius der Große von Cäsarea

Der Geizhals sagt sich insgeheim: Muss ich mitverantwortlich sein für das Schicksal der Mühseligen und Armen? So stößt er das Mitleid von sich, das ihm zur Last ist.
Vauvenargues

Reichtum ist unterlassene Hilfeleistung.
Max Horkheimer

Die Armen geben spontan; die Reichen wollen gebeten werden.
Léon Bloy

Gebet des Armen ist scheue Erbittung, der Reiche indessen wünscht eine Quittung.
Emanuel Wertheimer 

  Teilen  

Das Einzige, was die Armut beseitigen kann, ist miteinander zu teilen.
Mutter Teresa (Agnes Gonxha Bojaxhiu)

Arme Menschen teilen immer.
Mutter Teresa (Agnes Gonxha Bojaxhiu)

Ihr irrt, ihr Ärmsten, wenn ihr glaubt, ein Reicher könne durch Beschämung, Rührung oder Überredung dazu gebracht werden, mit euch zu teilen.
Leo Tolstoi 

Die größte Güte, die man einander erweisen kann, ist nicht nur deine Reichtümer zu teilen, sondern ihm seine eigenen zu enthüllen.
Benjamin Disraeli

  Bedürfnisse und Wünsche  

Nicht wer wenig hat, sondern wer viel wünscht, ist arm.
Lucius Annaeus Seneca

Der Armut genügt es schon, unmittelbare Bedürfnisse zu befriedigen.
Seneca, Lucius Annaeus

Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum, Luxus ist künstliche Armut.
Sokrates

Eine weitere Ursache unserer Armut sind unsere neuen Bedürfnisse.
Voltaire

Armut erkennt man an Bedürfnissen, Reichtum an Übersättigung.
Lucius Apuleius

Große Reichtümer werden dich nicht befriedigen. Je größer dein Reichtum wird, desto mehr wachsen auch deine Bedürfnisse.
Leo Tolstoi 

  Habgier  

Wer sich also innerhalb des natürlichen Maßes hält, der wird nichts von Armut verspüren; wer dagegen das natürliche Maß überschreitet, der wird auch bei größtem Reichtum die Armut zur Begleiterin haben.
Lucius Anneus Seneca

Gott hat uns geschaffen und wir haben die Armut geschaffen. Das Problem wird verschwinden, sobald wir unsere Habgier aufgeben.
Mutter Teresa (Agnes Gonxha Bojaxhiu)

Die Sonntagsarbeit macht nicht reich.
italienisches Sprichwort

Weiß der Himmel, ich war nie der Meinung, dass Geld, prächtige Häuser, Reichtum, Macht und Vergnügungen - auf all das sind die Menschen am meisten versessen - zu den erstrebenswerten Dingen gehören. Denn ich sah ja, dass die Leute, die von solchen Dingen umgeben waren, trotzdem ganz besonders danach gierten, woran sie Überfluss hatten, denn nie lässt sich die Habgier befriedigen und die Besitzer werden nur von dem Verlangen verfolgt zu raffen, aber auch von der Angst gehetzt zu verlieren.
Marcus Tullius Cicero

Der Reichtum, der keine Grenze hat, ist eine große Armut.
Epikur

Nicht Armut schmerzt, sondern Begehrlichkeit.
Epiktet

Die Krankheit des Reichtums kennt keine Grenzen für ihren Wunsch nach mehr.
Gregor von Nazianz

Mit zunehmendem Reichtum wächst die Gier nach Reichtum.
Francesco Petrarca

Es ist die Natur des Reichtums, dass mit seinem Wachsen auch der Durst nach ihm, die ArmFrancesco Petrarcaut, wächst.

Die Gier nach Reichtum ist die Wurzel allen Übels.
Franz von Sales

Durch die menschliche Gier und Dummheit, nicht durch die Bosheit der Nature, haben wir Armut oder Überarbeitung.
Clive Staples Lewis

Der Reiche setzt eher sein Leben für seinen Reichtum als seinen Reichtum für sein Leben aufs Spiel.
Frank Wedekind

Arm ist nicht der, der wenig hat, sondern der, der nicht genug bekommen kann.
Jean Guéhenno 

  Besitz und Überfluss  
 

Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum, Luxus künstliche Armut.
Karl Julius Weber 

Der Überfluss der Reichen ist das Lebensnotwendige der Armen. Fremdes besitzt man, wenn man Überflüssiges besitzt.
Aurelius Augustinus 

Überflüssiger Reichtum kann nur Überflüssiges kaufen.
Henry David Thoreau

Jeder Überfluss hat die Armut als Nebenfluss.
Hellmut Walters 

  Besitz und Freiheit  

Die Armut in einer Demokratie ist dem gepriesenen Glücke bei den Despoten gerade so sehr vorzuziehen wie die Freiheit der Knechtschaft.
Demokrit

Der Arme ist nie frei. In jedem Land dient er.
Voltaire

Die Armut sicherte ihnen die Freiheit, weil Wünsche und Vermögen die stärksten Fesseln des Despotismus sind.
Andrew Gibbon

Es werden so viele schöne Worte über Freiheit geredet, aber nichts in der Welt macht so unfrei wie Armut.
Martin Andersen-Nexø 

Der Begründung der Freiheit war die Befreiung von der Armut vorangegangen.
Hannah Arendt 

Es ist besser, arm zu sein, als im Luxus zu leben und den Reichen zu dienen. Wenn du ein gutes Leben führen willst, dann erbitte keine Gunst an der Tür eines Reichen.
indisches Sprichwort 

Die Armut hat ihre Freiheiten, der Reichtum seine Zwänge.
Denis Diderot

Der Mensch leidet mehr und mehr unter Einsamkeit, weil er immer größeren Reichtum und immer mehr Freiheit genießt.
Michel Tournier 

  Negative Auswirkungen von Armut und Reichtum  

Armut trennt Kameradschaft.
englisches Sprichwort

Der Reiche denkt an das nächste Jahr, der Arme an das, was er vor Augen hat.
chinesisches Sprichwort 

Armut macht unverschämt
deutsches Sprichwort

Geld fährt auf hohen Schlitten, Armut muss zu Fuße gehn.
Sprichwort

Schlechte Verteilung ist ein größeres Übel als geringe Reserven. In ständiger Unsicherheit leben zu müssen, ist schlimmer als Armut.
Konfuzius

Reichtum erzeugt Verschwendung, Trägheit, Neuerungssucht; Armut knechtischen Sinn, schlechte Leistungen und ebenfalls Neuerungssucht.
Platon

Schande und Unglück hängen eng miteinander zusammen. Armut stürzt mehr Menschen in Schande als lasterhafte Gesinnung.
Luc de Clapiers Vauvenargues

Reichtum verdirbt die Seele. So hat Gott also eurer Mutter die Gnade erwiesen, sie an den Bettelstab zu bringen. Umso besser für sie, nun ist sie sicher, das Seelenheil zu gewinnen.
Voltaire

Elend und Armut sind so völlig entwürdigend und üben eine so lähmende Wirkung auf die menschliche Natur aus, dass eine Klasse sich ihres eigenen Leidens niemals wirklich selbst bewusst wird.
Oscar Wilde

Sie lassen Ihr Leben von der Furcht vor Armut beherrschen, und ihr Lohn wird sein, dass Sie zu essen haben, aber leben werden Sie nicht.
George Bernard Shaw 

Doch Elend legt die Hand auf seine Leute, und lebt noch Menschliches in ihnen heute, wird Armut morgen jeden Glanz vertreiben, ein männlich Tier, ein weiblich Tier wird bleiben.
Paul Verlaine

Nichts hemmt mehr das Denken als das von den täglichen Verhältnissen der Armut, Unterdrückung und Abhängigkeit ausgelöste Minderwertigkeitsgefühl.
Simone Weil

Je reicher jemand wird, desto mehr Leute wollen von seinem Reichtum leben. Welchen Nutzen hat er am Ende davon? Nur das Nachsehen.
AT, Kohelet 5,10

Ein schlimmes Übel sah ich unter der Sonne: Reichtum, der von seinem Besitzer zu seinem eigenen Unheil gehütet wird.
AT, Kohelet 5,12

Die Armut ist eine Erziehung und der Reichtum eine Versuchung.
arabisches Sprichwort

Hoffnung erhält den Armen am Leben, Furcht tötet den Reichen.
finnisches Sprichwort

Bei einem Weisen spielt der Reichtum eine dienende, beim Toren eine herrschende Rolle.
Lucius Annaeus Seneca 

Das ist ein betrübliches und äußerst schlimmes Wort: "gehabt zu haben", wenn man nichts mehr hat.
Plautus

Wie schwer kann ein reicher Mann ertragen, dass er nach üppigem Reichtum in große Armut verwiesen wird.
Mechthild von Magdeburg

Häufige Betrachtungen über den Verlauf und die Methoden der Erziehung der Jugend haben mich zu dem Schluss geführt, dass die Erziehung stets um so schlechter ist, je reicher und vornehmer die Eltern sind.
Jonathan Swift

Vieles könnte ich zum Beweis aufführen, wie viel bessere Früchte die Armut trägt als der Reichtum, und wie die Armut Städte, Länder und Religionen zur Entfaltung gebracht, Reichtum aber sie zugrunde gerichtet hat.
Niccolò Machiavelli

Unwissenheit degradiert den Menschen erst dann, wenn sie in Gesellschaft des Reichtums angetroffen wird.
Arthur Schopenhauer

Die Sünde des Reichtums besteht, abgesehen von der Nutznießung fremder Arbeit, auch darin, dass er Neid und Missgunst weckt.
Leo Tolstoi

Die wahren Opfer des Reichtums sind nicht die Obdachlosen und Arbeitslosen, sondern die Reichen selber.
George Bernard Shaw

Wir meinen unser Glück zu steigern, wenn wir Reichtümer zusammenscharren - doch haben wir darum nur immer neue Leiden auszustehen.
Julien Green

Armut ist ein zeitgebundenes Übel, üppig wuchernder Wohlstand jedoch ein beständiges Leiden.
Khalil Gibran

Auf jeden Armen, der vor Hunger bleich ist, kommt ein Reicher, der vor Angst blass ist.
Louis Blanc

  Käuflichkeit und Korruption  

Isabel dos Santos wird nicht gerne auf ihren Vater angesprochen. "Viele haben gute Connections durch ihre Familie", sagt sie dann, "und sie enden im Nirgendwo". Dass es ihr selber anders gegangen sei, habe nur mit ihrer harten Arbeit zu tun.
Es ist ein Satz, der auf dem Wahrheitsniveau von Donald Trump anzusiedeln ist. Denn Isabel ist die Tochter von Jose Eduardo dos Santos. Der tritt gerade als Präsident von Angola ab - nach 38 Jahren an der Macht.
Und viele davon hat er genutzt, um seine Tochter reich zu machen. Sie ist seit vergangenem Jahr Chefin des staatlichen Ölkonzerns, besitzt ein Viertel der staatlichen Telekommunikationsgesellschaft, 42 Prozent der größten Bank des Landes und 51 Prozent einer großen Supermarkt-Kette. Sie hat außerdem Anteile an der Zementproduktion und der Diamantenförderung im Land.
Insgesamt schätzt Forbes Isabels Vermögen auf 3,5 Milliarden Dollar. Sie ist damit die reichste Frau Afrikas, mit 44 Jahren eine der jüngsten Milliardärinnen der Welt - und wehrt sich weiterhin standhaft gegen den Vorwurf, ihr Vater habe dabei geholfen.

https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/isabel-dos-santos-afrikas-einzige-milliardaerin-ist-ein-musterbeispiel-dafuer-wie-korruption-funktioniert_H1227391088_464240/

Nimm dem Geld seinen Einfluss. Denn wo Reichtum Ruhm bedeutet, da sind alle Güter käuflich: Treue und Redlichkeit, Scham und Zucht. Weder Heere noch Reichtum widerstehen ihm.
Sallust

Der Glanz des Reichtums spült niemals den Schmutz des Lebens hinweg.
Marcus Porcius Cato

Kein Staatsbürger darf so reich sein darf, um sich einen andern kaufen zu können, noch so arm, um sich verkaufen zu müssen.
Jean-Jacques Rousseau 

Der Geist des Eigentums zieht den des Herrschenwollens nach sich.
Jean-Jacques Rousseau

Der Reiche hat sich - ohne dass ich besonders neidisch wäre - an die Institution verkauft, die ihn reich macht.
Henry David Thoreau 

Die Anhänglichkeit gegenüber dem Reichtum ist der Beginn jeder Art von Korruption, überall: persönliche Korruption, Korruption in den Geschäften, auch die kleine Korruption, wenn es um den Handel geht, die Korruption jener, die 50 Gramm vom richtigen Gewicht abziehen, politische Korruption, Korruption in der Erziehung... Warum? Weil jene, die an ihrer Macht, an ihren Reichtümern hängend leben, meinen, im Paradies zu sein. Sie sind verschlossen, sie haben keinen Horizont, sie haben keine Hoffnung. Am Ende werden sie alles zurücklassen müssen
Franziskus

  Genießen des Besitzes  

Man braucht den Appetit des Armen, um das Vermögen des Reichen zu genießen.
Antoine de Rivarol

Der Arme kann während seiner kargen Mahlzeit Gelüste empfinden, die der Reiche bei seinem üppigen Gelage niemals erlebt.
Elimelech aus Lisensk

Wenn Gott einen Menschen reich und wohlhabend werden lässt und ihm erlaubt, seinen Teil davon zu genießen und sich am Ertrag seiner Mühe zu freuen, dann ist das ein Gottesgeschenk.
AT, Kohelet 5,18

Wer des Reichtums bedarf, fürchte für ihn: niemand aber hat Freude an einem sorgenträchtigen Gut: ihm etwas hinzuzufügen bemüht er sich. Während er über die Vermehrung nachdenkt, vergisst er die Nutzung; Rechnungen nimmt er entgegen, das Forum tritt er ab, das Schuldbuch wälzt er: er wird aus dem Herrn zum Verwalter.
Lucius Annaeus Seneca

  Vergänglichkeit des Besitzes und Angst vor Verlust
Ob die Armut gleich nichts hat, gibt sie dennoch reiche Gaben, durch sie kann man Sicherheit und ein gutes Gewissen haben.
Friedrich von Logau

Armut, immer geflohen, ist reicher an Freuden, als Reichtum; Kraft und Bewusstsein würzt mühsam erworbenes Brot; Reichtum fürchtet Verlust, und Besorgnis quälet die Hoffart! Armut aber, sie hofft; Hoffnung beseligt das Herz.
Siegfried August Mahlmann

Plage dich nicht damit ab, reich zu werden; du weißt es doch besser! Denn ehe du dich's versiehst, hat dein Reichtum Flügel bekommen und entschwindet deinen Augen wie ein Adler, der zum Himmel aufsteigt.
AT, Sprüche 23,4

Kein Reichtum bleibt ewig.
AT, Sprüche 27,24

Der Reichtum an Gütern verdirbt die Seele, wenn er nicht ausgeglichen wird durch das Bewusstsein, dass Besitz nur Leihgabe der Götter bedeutet.
Kleanthes 

Häufe jenen Reichtum auf, den Diebe nicht entwenden, Tyrannen nicht ergreifen können, welcher dir in den Tod folgt, welcher nicht schwindet und nicht verdirbt.
Madhâbhârat

Niemand ist reich, der das, was er hat, nicht von der Erde mit fortnehmen kann.
Aurelius Augustinus 

Ein leerer Wahn ist es, nach vergänglichem Reichtum die Hand auszustrecken und darauf seine Hoffnung zu bauen.
Thomas von Kempen

Manche Leute haben von all' ihrem Reichtum nichts als die Angst, ihn zu verlieren.
Antoine de Rivarol

  Einfluss auf die Politik  

Die Armen müssen tanzen, wie die Reichen pfeifen.
deutsches Sprichwort 

Armer Männer Verstand gilt wenig in der Gemeinde.
deutsches Sprichwort

Die eigentliche Gewalt im Staate hat überwiegend die Menge. Sie legt aber die Ämter und die die Gewalt in die Hände derer, die jeweilig in dem Rufe stehen die tauglichsten zu sein, und niemand ist etwa ausgeschlossen wegen Körperschwäche oder Armut oder geringer Herkunft, wie denn umgekehrt das Gegenteil nicht wie in anderen Staaten einen zur bevorzugter Stellung verhilft, sondern es gilt nur eine Bestimmung: wer einsichtig oder tüchtig scheint, der kommt in der Besitz der Gewalt und herrscht.
Platon

Wenn sich die Herrschaftsform im Staat ändert, kriegt einen anderen Herrn der Arme nur, doch seine Lage bleibt, so wie sie war.
Phaedrus

Nicht alle Armen sind unglücklich. Die meisten von ihnen sind in diesem Zustand geboren, und ständige Arbeit hindert sie, ihre Lage zu empfinden, aber sobald sie darüber nachdenken, entstehen soziale Kämpfe.
Voltaire

Reichtum macht dreist.
französisches Sprichwort

Republiken enden durch Luxus, Monarchien durch Armut.
Charles de Montesquieu 

Die armen Reichen. [fordern und fordern]
Kurt Tucholsky

Jeder Reiche, der dem Armen den Mund stopfen will, redet von Sachlichkeit.
Gilbert Keith Chesterton

Die Verdrängung der Politik durch den Markt zeigt sich also daran, dass der Nationalstaat seine Fähigkeit Steuern abzuschöpfen, Wachstum zu stimulieren und damit wesentliche Grundlagen seiner Legitimität zu sichern, zunehmend verliert… Statt dessen lassen sich die nationalen Regierungen schon angesichts implizit drohender Kapitalabwanderung in einen kostensenkenden Dergulierungswettlauf verstricken, der zu obszönen Gewinnen und drastischen Einkommensdisparitäten, zu steigender Arbeitslosigkeit und zur sozialen Marginalisierung einer wachsenden Armutsbevölkerung führen. In dem Maße, wie die sozialen Voraussetzungen für eine politische Teilnahme zerstört werden, verlieren auch formal korrekt getroffene demokratische Entscheidungen an Glaubwürdigkeit.
Jürgen Habermas

  Einfluss auf die Gesetzgebung  
Die religiösen Gesetze schützen die Armen, die weltlichen nur die Reichen.
Jakow Trachtenberg

Gesetze schinden die Armen und die Reichen beherrschen die Gesetze.
Oliver Goldsmith

Sie haben viele Gesetze gemacht und die Reichen dürfen sie brechen, die Armen aber nicht. Sie nehmen das Geld der Armen und Schwachen, um die Reichen und Starken damit zu stützen.
Sitting Bull
  Einfluss auf die Rechtsprechung  
Der Reiche tut Unrecht und prahlt noch damit, der Arme leidet Unrecht und muss um Gnade bitten.
AT, Jesus Sirach 13,3

Wo den Sachen der Armen anders nicht geholfen werden kann, sind die Anwälte gehalten, ihre Sache zu übernehmen und ihnen ihren Schutz angedeihen zu lassen; gerade wie alle gehalten sind, das Werk der Barmherzigkeit für den aufzuwenden, der eine Not leidet.

Thomas von Aquin

Die Justiz ist in Deutschland seit Jahrhunderten die Hure der deutschen Fürsten. Jeden Schritt zu ihr müsst ihr mit Silber pflastern, und mit Armut und Erniedrigung erkauft ihr ihre Sprüche.
Georg Büchner

Armenrecht: Eine Methode, mittels derer einem Rechtsuchenden, der kein Geld für Anwälte hat, gnädig erlaubt wird, seinen Prozess zu verlieren.
Ambrose Bierce

Der Reiche stiehlt, und der Arme wird gehängt.
deutsches Sprichwort

Die blinde Begierde nach Ehrenstellen und Reichtum treibt die erbärmlichen Menschen, sich über die Grenzen des Rechtes wegzusetzen.
Lukrez

Zur Sicherung ihres Besitzes haben die Reichen die Gerichte erfunden.
Honoré de Balzac

Arme mögen auch Rechtsansprüche haben. Reiche dafür Rechtsanwälte.
Erhard Blanck

  Ausbeutung und Unterdrückung  

Hört dies, die ihr die Armen unterdrückt und die Elenden im Lande zugrunde richtet und sprecht: werden wir das Maß verringern und den Preis steigern und die Waage fälschen, damit wir die Armen um Geld und die Geringen um ein Paar Schuhe in unsere Gewalt bringen? Der Herr hat geschworen: Niemals werde ich diese ihre Taten vergessen!
AT, Amos 8,4-7

Grenzen verrücken sie, rauben die Herde und weiden sie (selbst); den Esel der Waisen treiben sie weg und pfänden das Rind der Witwe... Sie reißen von der Mutterbrust die Waise, und zu Lasten des Armen pfänden sie. Nackt gehen die Armen, ohne Kleid, und hungernd tragen sie die Garbe. Zwischen ihren Steinen pressen sie Öl, treten die Kelter und leiden doch Durst.
AT, Hiob 28

Mein Sohn, entzieh dem Armen nicht den Lebensunterhalt und lass die Augen des Betrübten nicht vergebens warten.
AT, Jesus Sirach 4,1 

Wer den Armen unterdrückt, verhöhnt dessen Schöpfer. Wer dem Hilflosen beisteht, der ehrt Gott.
AT, Sprüche 14,31

Auf den steinigen Feldern der Armen wächst gerade genug zum Überleben, aber rücksichtslose Menschen nehmen ihnen auch das Letzte noch weg.
AT, Sprüche 13,23 

Armut vergrößert den Überreichen immer ihr Einkommen.
Anthologia Latina 

Wer Arme quält, quält selbst den lieben Gott.
Félix Lope de Vega

Die Reichen produzieren Armut in zweifacher Weise: einmal absolut, weil sie Arbeiter dazu zwingen, Luxusgüter herzustellen, was notwendig eine Verringerung der Produktion der lebensnotwendigen Güter bewirkt, die aufgrund der mit jeder Verknappung einhergehenden Preissteigerung unbedingt auf Kosten der wirtschaftlich Schwachen geht. Zum anderen relativ, weil der Anblick bislang unbekannter Luxusgenüsse, den Armen dazu bringt, sich für unglücklich zu halten.
Jean-Jacques Rousseua

Wer der Beschützer des Ärmeren, des Schwächeren und Unterdrückten gegen den Stärkeren, Reichern und Unterdrücker, wer der Waisen Vater, der Unschuldigen Retter und Verteidiger ist, - der ist unsrer ganzen Verehrung wert.
Adolph Freiherr von Knigge

Armut und Sklaverei sind also nur zwei Formen, fast möchte man sagen zwei Namen, derselben Sache, deren Wesen darin besteht, dass die Kräfte eines Menschen großenteils nicht für ihn selbst, sondern für andere verwendet werden.
Arthur Schopenhauer

Armut ist die schlimmste Form von Gewalt.
Mahatma Gandhi

Glaubt nicht an die aufgehäuften Reichtümer der Ausbeuter, die nicht nur ihre Ehre verlieren und das Zeugnis des guten Gewissens preisgeben, sondern schließlich vor Gott, vor den Menschen, für jetzt und für die Zukunft alles kompromittieren.
Johannes XXIII. (Angelo Giuseppe Roncalli) 

Die Armut ließe sich rasch beseitigen, wenn sich die Wohlhabenden dadurch bereichern könnten.
Emanuel Wertheimer

Nur wer gegen die Armut kämpft, die die Armen demütigt und erdrückt, kann sagen, er halte zu den Armen.
Leonardo Boff 

Der Gott, den Jesus zu verkünden kam, war alles andere als neutral. Er ergriff die Partie der Unterdrückten, der Armen, der Ausgebeuteten, nicht weil sie heiliger oder moralisch besser waren als ihre Unterdrücker. Nein, er stand einzig und allein auf ihrer Seite, weil sie unterdrückt waren.
Desmond Tutu 

Platzmangel – auch ein Zeichen der Armut.
Franz Friedrich Kovacs

Fabrikarbeiter und Arme zu besteuern, damit der Reiche noch reicher wird, ist Tyrannei.
Leonard Bernstein

Armut hat immer das Nachsehen.
Walter Benjamin

Wir wollen gerne die Ärmel hochkrempeln. Aber man darf uns nicht vorher das Hemd ausziehen.
Reinhard Höppner

Bildergebnis für obdachloser auf karton

Die Obdachlosen-Zahl in Rhein-Main steigt. Doch so richtig wahrhaben wollen das Wohlfahrtsverbände und Stadtverwaltung offenbar nicht. Eine einheitliche Statistik fehlt.
https://www.extratipp.com/rhein-main/drama-verschleiert-zahl-obdachlosen-rhein-main-steigt-9272564.html


 “Cage People” in Hongkong. Mehr als 100.000 Menschen in Hongkong wohnen bis mehr als 35 Jahre in in doppelstöckigen Käfigen mit oft nicht mehr als 2 qm Wohnfläche.
http://www.epochtimes.de/567576_wohnen-im-kaefig.html (Misereor)

 

Bildergebnis für reichtum hohlheit
Reichtum ist die Fähigkeit abzuschöpfen -
und wegzuschauen
https://www.travelmag-heimweh.de/news/top-sehenswurdigkeiten-zum-wegschauen/

Aller Reichtum entsteht durch Ungerechtigkeit, weil er ein Raub an anderen ist.
Hieronymus

Wenn ich alle Staaten im Geiste betrachte und darüber nachsinne, so stoße ich auf nichts anderes, so wahr mir Gott helfe, als auf eine Verschwörung der Reichen, die den Namen und Rechtstitel des Staates missbrauchen, um für ihren eigenen Vorteil zu sorgen. Sie sinnen und hecken sich alle möglichen Methoden und Kunstgriffe aus, zunächst um ihren Besitz, den sie mit verwerflichen Mitteln zusammengerafft haben, ohne Verlustgefahr festzuhalten, sondern um die Mühe und Arbeit der Armen so billig als möglich sich zu erkaufen und zu missbrauchen.
Thomas Morus

Es ist eine ungeheure Schande und ein großes Unrecht für unsere heilige Religion zu sehen, dass sich die Bischöfe, die Mönche und die Priester in diesen neubekehrten christlichen Ländern bereichern, während die Neubekehrten in äußerster, unglaublicher Armut leben und eine große Anzahl von ihnen täglich elendig an Unterdrückung, Hunger, Kälte, unmenschlicher Arbeit zugrunde geht.
Bartholomé de las Casas

Armut und Sklaverei sind also nur zwei Formen, fast möchte man sagen zwei Namen, derselben Sache, deren Wesen darin besteht, dass die Kräfte eines Menschen großenteils nicht für ihn selbst, sondern für andere verwendet werden.
Arthur Schopenhauer

Großer Reichtum wird nur durch das Elend der Armen erworben.
Leo Tolstoi

Die Freuden der Reichen werden häufig mit den Tränen der Armen erkauft.
Leo Tolstoi

Diejenigen, die mehr Land besitzen, als sie brauchen, um ihre Familie zu ernähren, können als Verursacher der Armut vieler anderer betrachtet werden.
Leo Tolstoi

Wo immer es exzessiven Reichtum gibt, herrscht im Gegenzug auch exzessive Armut.
Walter Savage Landor

Der Mensch, der seinen Reichtum ererbt hat, errichtet sein Haus mit dem Geld, das den Armen und Schwachen genommen wurde.
Khalil Gibran 

Auf einem Platz vor der Kirche steht: Es ist keine Schande, dass es uns so gut gut geht. Es ist aber eine Schande, dass es vielen Menschen so schlecht geht. Und beschämend ist, dass es vielen wegen uns so schlecht geht.
Petrus Ceelen

Reichtum ist das Erwirtschaftete von Vielen zum Nutzen von Wenigen.
Eugen Peters

Immer noch das Gleiche: Reiche machen Arme, Arme machen Reiche.
Manfred Hinrich

Auch verschämte Armut ist die Folge unverschämten Reichtums.
Anonym

"Snoopy vom Tannensteig" auf ihrem Katzensofa: Fürs Haustier nur das Beste
http://www.spiegel.de/sptv/themenabend/0,1518,grossbild-269569-355738,00.html


Gartner Penthouse in New York City
http://materialicious.com/2011/03/the-gartner-penthouse-for-sale-in-new-york-city.html

 

   
  Kapitalismus und neoliberale Wirtschaftsordnung  

In einem gut regierten Land ist Armut eine Schande, in einem schlecht regierten Reichtum.
Konfuzius

Keine Gesellschaft kann gedeihen und glücklich sein, in der der weitaus größte Teil ihrer Mitglieder arm und elend ist.
Adam Smith

Das Kapital ist in den Händen einer geringen Zahl angehäuft, während die große Menge verarmt….So konnten wenige übermäßig Reiche einer Masse von Besitzlosen ein nahezu sklavisches Joch auflegen.
Leo XIII. (Vincenzo Gioacchino Pecci)

Trotz der großen Veränderungen, die in den fortgeschrittenen Gesellschaften stattgefunden haben, ist das menschliche Defizit des Kapitalismus mit der daraus sich ergebenden Herrschaft der Dinge über die Menschen keineswegs überwunden; ja, für die Armen kam zum Mangel an materiellen Gütern noch der Mangel an Wissen und Bildung hinzu, der es ihnen unmöglich macht, sich aus ihrer Lage erniedrigender Unterwerfung zu befreien.Johannes Paul II. (Karol Wojtyla)

Eine hierarchische Gesellschaft ist nur auf der Grundlage von Armut und Unwissenheit möglich. Die neue Variante ist die Vergangenheit, und keine andere Vergangenheit kann je existiert haben.
George Orwell

Der Kapitalismus produziert am laufenden Band Arme. Anstatt den Armen zu helfen, sollte man vermeiden, dass Arme produziert werden.
Ernesto Cardenal

Bei vielen Großunternehmen orientiert sich die Wertschöpfung nur noch an Aktienkursen. Es ist pervers, wenn der Kurs umso höher steigt, je mehr Menschen entlassen werden. Der Staat kann seine ureigenen Aufgaben immer weniger wahrnehmen, weil die öffentlichen Haushalte ausbluten. Hier wachsende Arbeitslosigkeit und Armut, dort schamlose Selbstbedienung eines Teils der Managerkaste. Das zerstört den gesellschaftlichen Zusammenhalt und untergräbt das Vertrauen in die Demokratie.
Ottmar Schreiner

Der Neoliberalismus ist eine Waffe gegen die Armen.
Noam Chomsky

 

Die Gottlosen sind glücklich in der Welt und werden reich. Ich sann nach, ob ich's begreifen könnte, aber es war mir zu schwer, bis ich ging in das Heiligtum Gottes und merkte auf ihr Ende.
AT, Psalm 73,12.16-17

Denn die Tatsache, dass ein Fünftel der Menschheit immer reicher und vier Fünftel immer ärmer werden, das liegt natürlich an unserer Wirtschaftsform und ganz speziell an unserem Geldwesen. Ich glaube, dass an diesem Geldsystem etwas geändert werden muss, um zu irgendeiner Art von Gleichgewicht in der Welt zu kommen.
Michael Ende

Der internationale Handel und die globalen Finanzmärkte sind sehr gut im Hervorbringen von Reichtum, aber nicht, wenn es um die sozialen Erfordernisse wie Friedenssicherung, Armutsbekämpfung, Umweltschutz, Arbeitsbedingungen oder Menschenrechte geht.
Joseph Stieglitz

Geld ist das Barometer der Moral einer Gesellschaft. Wenn Sie sehen, dass Geschäfte nicht mehr freiwillig abgeschlossen werden, sondern unter Zwang, dass man, um produzieren zu können, die Genehmigung von Leuten braucht, die nichts produzieren, dass das Geld denen zufließt, die nicht mit Gütern, sondern mit Vergünstigungen handeln, dass Menschen durch Bestechung und Beziehungen reich werden, nicht durch Arbeit, dass die Gesetze Sie nicht vor diesen Leuten schützen, sondern diese Leute vor Ihnen, dass Korruption belohnt und Ehrlichkeit bestraft wird, dann wissen Sie, dass Ihre Gesellschaft vor dem Untergang steht.
Ayn Rand

  Geldverleih  

Ist die Armut des Armen nicht schon schlimm genug - und du nimmst auch Zinsen bei ihm!
Midrasch Raba zu 2. Mose 31

Wer den Armen leiht, dem zahlt Gott die Zinsen.
deutsches Sprichwort

Die Wucherer sind die Mörder der Armen.
Bernardin

Der Reiche hat die Armen in seiner Hand; denn wer sich Geld leiht, ist abhängig von seinem Gläubiger.
AT, Sprüche 22,7

  Sparsamkeit  

Gelegentlich werden die Armen gelobt, weil sie sparsam sind. Doch den Armen Sparsamkeit zu raten, ist sowohl grotesk wie beleidigend. Es ist das gleiche, als ob man einem Hungenden rät, weniger zu essen.
Oscar Wilde

Sparsamkeit ist geordnete Armut. Wer die Sparsamkeit eines Armen rühmt, verhöhnt ihn eigentlich.
Sigmund Graff

Wer gut wirtschaften will, sollte nur die Hälfte seiner Einnahmen ausgeben, wenn er reich werden will, sogar nur ein Drittel.
Francis Bacon

Wollt ihr reich werden, so lernt nicht allein erwerben, sondern auch wirtschaften. Schränkt euren törichten Aufwand ein. Wenn du kaufst, was du nicht brauchst, wirst du bald verkaufen müssen, was du brauchst.
Benjamin Franklin 

  Geld und Muße  
Die Weltleute nützen besser ihre Muße als ihre Zeit; die Armen haben keine Muße.
Antoine de Rivarol

Für die Reichen ist die Langeweile die große Geißel.
Jean-Jacques Rousseau

  Geld und Gesundheit  
Die Sauna ist die Apotheke der Armen.
finnisches Sprichwort

Arm am Beutel, krank am Herzen.
Johann Wolfgang von Goethe

Statistik: Arme werden schneller krank, langsamer gesund und sterben früher als Begüterte.
Kurt Marti

Leistungs-Gesellschaft, wie und wo hast du Krankheit und Armut untergebracht?
Heinrich Nüsse

Mit einem Blick aufs Gebiss können Zahnärzte inzwischen die soziale Herkunft eines Kindes erschließen: Neunjährigen aus armen Familien faulen oder fehlen im Durchschnitt schon fünf Zähne. Die Verteilung von löchrigen Zähnen und schwindendem Zahnfleisch richtet sich nach dem sozialen Status… Die Chance, gesund zu sein, sinkt mit dem Einkommen.
Jörg Blech 

Nach unseren Schätzungen haben arme Menschen ein zehnmal höheres Gesundheitsrisiko als Nicht-Arme.
Erika Biehn

Reichtum erkauft keine Gesundheit, sondern zehrt an ihr.
bulgarisches Sprichwort

Den Kranken kuriert die Arbeit, den Reichen der Doktor.
polnisches Sprichwort

Es ist weiser, auf Erhaltung seiner Gesundheit und auf Ausbildung seiner Fähigkeiten, als auf Erwerbung von Reichtum hinzuarbeiten, was jedoch nicht darin missdeutet werden darf, dass man den Erwerb des Nötigen und Angemessenen vernachlässigen sollte.
Arthur Schopenhauer 

  Recht auf Nahrung, Arbeit, Bildung
Der Arme hat nichts denn ein wenig Brot; wer ihn darum bringt, der ist ein Mörder. Wer einem seine Nahrung nimmt, der tötet seinen Nächsten.
AT, Jesus Sirach 34,25-26

Wie groß ist doch das Unvermögen unserer Gesellschaft, dem Armen ein geziemendes, seiner Erziehung angemessenen Unterhalt zu gewähren, ihm
das erste der natürlichen Rechte zu verbürgen, das Recht auf Arbeit! Unter "natürlichen Rechten" verstehe ich nicht die unter dem Namen Freiheit und Gleichheit bekannten Schimären. So hoch will der Arme gar nicht hinaus! Er möchte dem Reichen nicht gleich sein; er wäre schon zufrieden, könnte er sich am Tisch ihrer Diener satt essen. Das Volk ist viel vernünftiger, als man verlangt. Es lässt sich die Unterwerfung, die Ungleichheit und die Knechtschaft gefallen, sofern ihr nur auf die Mittel sinnt, ihm zu Hilfe zu kommne, wenn politische Wirren es seiner Arbeit berauben, zur Hungersnot verdammen, in Schade und Verzweiflung stoßen. Erst dann fühlt es sich von der Politik im Stich gelassen.
Charles Fourier

Es gibt ein Recht auf Arbeitsmöglichkeit und gerechten Lohn.
Johannes XXIII. (Angelo Roncalli)

Aus christlicher Sicht ist das Menschenrecht auf Arbeit unmittelbarer Ausdruck der Menschenwürde.
Gemeinsames Wort der EKD und der DBK

Das Land erkennt das Recht eines jeden Menschen auf ein menschenwürdiges Dasein, insbesondere auf Arbeit, auf angemessenen Wohnraum, auf angemessenen Lebensunterhalt, auf soziale Sicherung und auf Bildung, als Staatsziel an.
Sächsische Verfassung, Artikel 7
Jeder hat das Recht auf Bildung. Die Bildung ist unentgeltlich, zum mindesten der Grundschulunterricht und die grundlegende Bildung. Der Grundschulunterricht ist obligatorisch. Fach- und Berufsschulunterricht müssen allgemein verfügbar gemacht werden, und der Hochschulunterricht muss allen gleichermaßen entsprechend ihren Fähigkeiten offen stehen.
Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, Artikel 10
Weltordnung

 
  Soziale Ungleichheit  
Gerechtigkeit herrscht, wenn es in einem Volk weder übernäßig Reiche noch übermäßig Arme gibt.
Thles Thales Thales von Milet

 

In einem Staat, der nach den Grundsätzen der Vernunft regiert wird, wird man sich für Elend und Armut schämen; in einem Staat, der nicht nach den Grundsätzen der Vernunft regiert wird, schämt man sich für Reichtum und Ruhm.
KonfuziusAlle Laster entspringen beinah aus dem Missverhältnis der Armut gegen den Reichtum.
Wilhelm von Humboldt

 DIe Armut ist die weit aufklaffende, erbarmungslose Hölle, die unter der zivilisierten Gesellschaft gähnt.
Jean Paul


Es kann keine gute Einrichtung in einer Gesellschaft geben, die eingeteilt ist in Reiche – Herrschende und Arme – Gehorchende.
Leo Tolstoi

Die Grundlage für ein gutes christliches Leben ist weder die Armut noch der Reichtum, sondern ein mäßiger Besitz.
Konrad Adenauer

 Als hätten die Reichen die Armut verschuldet und verschuldeten nicht gleicherweise die Armen den Reichtum!
Max Stirner


Es ist der natürliche Gang des Geldreichtums, dass, während die Reichen immer reicher werden, nicht nur eine unzählige Menge absolut Armer – Bettelarmer entsteht, sondern die mittlere und genügsame Wohlhabenheit untergeht. Die Reichen sind alsdann meist ohne allen sittlichen Wert: und die Armen nichts besser. – Eine solche Nation ist auf immer hin.
Barthold Georg Niebuhr

In einem Land, wo reich die Reichen sind allein, werden die Armen nur um so ärmer sein.
Friedrich Rückert

Die Gesetze des Dschungels stimmen. Die reichen entwickelten Länder werden nach wie vor immer reicher und noch mehr entwickelt, während die armen arm bleiben... Das ist die Weltordnung, unter der die Erde litt und leidet. Sie ist weder demokratisch noch gerecht.

Julius Kambarageg Nyerere

Es ist unerlässlich, neuen Formen von Armut und Hinfälligkeit - den Obdachlosen, den Drogenabhängigen, den Flüchtlingen, den eingeborenen Bevölkerungen, den immer mehr vereinsamten und verlassenen alten Menschen usw. - unsere Aufmerksamkeit zu widmen.
Franziskus

Warum hat in unserem reichen Land die Hälfte der Bevölkerung so gut wie kein Privatvermögen? Und warum überlässt selbst die andere Hälfte die großen Brocken einer anonymen Minderheit? Warum gibt es hierzulande kein größeres Tabu als die Vermögensstatistik? Warum wird die Gesellschaft ärmer, wenn sie produktiver wird?
Daniela Dahn

 





Abstand: Das einzige, was die Reichen den Armen zugestehen.
Ambrose Gwinnett Bierce

Müllsammler in Manila, der Hauptstadt der Philippinen.   | Foto: dpa
Müllsammler in Manila, der Hauptstadt der Philippinen.
http://www.badische-zeitung.de/wirtschaft-3/90-000-000-mehr-menschen-extrem-arm--14225805.html
Zusammensetzung des Vermögens in Deutschland
Wie das Vermögen zusaammengesetzt ist - verteilt ist - nach sozialem Stand
http://www.sozialismus.de/kommentare_analysen/detail/artikel/soziale-ungleichheit-in-der-eu/

Vgl. http://www.huffingtonpost.de/2014/06/04/vermoegen-geld-verdienen-reichsten-deutschland_n_5443197.html

Reichtumspyramide-Deutschland-2015
https://www.isw-muenchen.de/2015/06/ergebnis-der-neoliberalen-weltordnung-die-globale-soziale-katastrophe/

Ländervergleich:
Deutschland nur auf Platz 117: Wo die Schere zwischen Arm und Reich am kleinsten ist
Deutschland nur auf Platz 117 von 172 Ländern bezüglich der Vermögensunterschiede zwischen arm und reich, auf dem Niveau von Marokko und Togo
https://www.focus.de/finanzen/geldanlage/laendervergleich-deutschland-nur-auf-platz-117-in-welchen-laendern-die-schere-zwischen-arm-und-reich-am-kleinsten-ist_id_7236465.html
  Armutsbekämpfung als politisches Programm  

Keine Arbeit ist erniedrigend, wenn man sich ihr ohne Sünde widmen kann. Gebt den Armen nicht bloß Almosen, sondern Arbeit, dass sie sich selbst ernähren und in Ehre setzen können.
Johannes Chrysostomus

Denen, die wirklich arm sind, muss man helfen.
Martin Luther

Wer nämlich meint, die Armut des Volkes gewährleiste die Ruhe, irrt sich gewaltig, wie die Tatsachen lehren; denn wo findet man mehr Gezänk als unter den Bettlern? Wer sinnt eifriger auf eine Änderung der Dinge als der Mensch, dem es in seiner Haut nicht wohl ist?
Thomas Morus

Ich habe nie ein größeres Vergnügen, als wenn ich einem armen Mann kann ein Haus bauen lassen.
Friedrich II., der Große

Es ist eine der wichtigsten Aufgaben der Regierungen, einem Übermaß der Ungleichheit des Besitzes vorzubeugen, nicht dadurch, dass man den Eigentümern ihre Schätze, sondern dadurch, dass man allen die Mittel nimmt, solche anzuhäufen, auch nicht dadurch, dass man den Armen Hospitälern baut, sondern indem man die Bürger davor bewahrt, arm zu sein.
Jean-Jacques Rousseau

Eine anständige Fürsorge für die Armen ist der wahre Test der Zivilisation.
Samuel Johnson

Die beste Art, den Armen Gutes zu tun ist, glaube ich, nicht die, sie in ihrer Armut zu pflegen, sondern sie aus ihren Verhältnissen herauszureißen.
Benjamin Franklin

Bedarf ein Armer der Hilfe dein, so lass dir nicht erst seinen Lebenslauf lesen; fürs Erste muss man wohltätig sein, dann prüfen, ob man's mit Recht gewesen.
Ignaz Franz Castelli

Wenn die Armen nur Profil hätten, gäbe es keine Schwierigkeiten, das Problem der Armut zu lösen.
Oscar Wilde

Das wahre Ziel ist, die Gesellschaft auf einer Grundlage neu aufzurichten, die die Armut ausschließt.
Oscar Wilde

Wenn ich den Menschen mit meiner Feder dienen darf, dann gibt es eins, wozu ich berechtigt und wozu ich verpflichtet bin - die Reichen in ihrer Lüge zu entlarven und den Armen zu enthüllen, in welcher Täuschung man sie gefangenhält.
Leo Tolstoi

Die Sozialisten werden nie imstande sein, Armut und Ungerechtigkeit und die Ungleichheit der Begabungen zu beseitigen. Der Gescheitere und Stärkere wird immer den Dümmeren und Schwächeren ausnutzen.
Leo Tolstoi

Die Menschen, die die Armut hassen, werden ihr ein Ende setzen, nicht die anderen, die Mitleid mit ihr haben.
George Bernard Shaw 

Armut hat die unheimliche Macht, sich selbst fortzupflanzen.
David Lloyd George

Mein Vater sprach immer davon, die drei großen Übel zu überwinden: Armut, Militarismus, Rassismus. Schauen Sie, wo wir heute stehen.
Martin Luther King

Man soll das Los der Armen nicht verbessern, das Los der Armen muss aufhören.
Anatole France

Unsere wesentliche Armut ist die an Radikalität.
Reinhold Schneider

Die Überwindung der Armut ist kein Akt der Barmherzigkeit, sondern ein Akt der Gerechtigkeit.
Nelson Mandela

Armut und unverschuldete Not sind nicht vereinbar mit einem gerechten, fairen Gemeinwesen.
Ralf Dahrendorf  

Armut wird auf Dauer nicht durch Almosen überwunden, sondern nur, wenn sich die Armen durch Arbeit aus der Armut herausarbeiten können.
Norbert Blüm

Die Sparpolitik à la Hartz ist weder ein geeignetes Konzept für die Bundesrepublik noch für Europa. Die bitteren Konsequenzen der den Krisenländern als Gegenleistungen für die EU-Rettung aufgezwungenen Sparprogramme sind Wirtschaftsrezession, bedrohliche Arbeitslosigkeit, Armut und soziale Spaltung. Gleichzeitig schaffen die Wohlhabenden und Reichen ihr Vermögen weiter ungeniert über die Grenzen. Längst überfällig ist daher ein gegenläufiger Paradigmenwechsel in der Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik.
Ursula Engelen-Kefer

Arm trotz Arbeit ist ein zentrales Problem für unser Land!
Sigmar Gabriel

Der einzige Krieg, den wir führen sollten, ist der Krieg gegen die Armut.
Jan Tinberge 

Armut klag ich an, nicht Arme, Reiche klag ich an, nicht Reichtum.
Manfred Hinrich

Ein Armer, der alles haben möchte, was er nötig braucht – ist in den Augen der Welt sehr anspruchsvoll.
Otto Weiss

Bitterste Armut zu verhüten ist wichtig: den Besitz derer zu vermehren, die ohnehin schon zu viel haben, ist nutzlose Kraftvergeudung.
Bertrand Russell

Die Beseitigung physischer Armut per se kann nicht die die Kultur der Armut, die ein ganzer Lebensstil ist, beseitigen.
Oscar Lewis

Die Botschaft, die wir immer in den Vordergrund stellen sollten ist, dass die Armut in der Welt künstlich erzeugt wurde. Sie ist nicht Teil der menschlichen Zivilisation. Wir können das ändern, wir können Leute aus der Armut herausholen und kommen dann zur realen Situation. Das einzige, was wir machen müssen, ist, unsere Institutionen und Regeln zu überarbeiten, dann wird es keine Menschen mehr geben, die unter der Armut leiden.
Muhmmad Yunus

Armut ist so unergründlich, dass derjenige, so am meisten darunter leidet, am wenigsten entdeckt wird. Nicht der öffentliche Bettler ist arm, aber der, der sich schämt, es zu scheinen.
Marianne Ehrmann

Armut bekämpfen - das Geld ist da!
Jörg Alt

Mit einem Reichen soll man nicht über Armut reden.
[Warum eigentlich nicht??]
 
japanisches Sprichwort

Der Reiche hat nur zwei Löcher in der Nase, ebenso wie der Arme.
polnisches Sprichwort

Der Staat sollte vorzüglich nur für die Ärmeren sorgen, die Reichen sorgen leider zu sehr für sich selbst.
Johann Gottfried Seume

Einem Reichen etwas abschlagen ist oft gefährlicher, als einem Armen etwas nehmen.
Christoph Lehmann

Man kann den Armen nicht helfen, indem man die Reichen vernichtet.
Abraham Lincoln

Nicht Reichtum verlangt man, sondern nur genug, seine Würde zu bewahren, unbeeinträchtigt zu arbeiten, großzügig, offen und unabhängig zu sein.
William Somerset Maugham 

Diese Regierung erklärt hier und jetzt der Armut in Amerika den bedingungslosen Krieg.
Lyndon B. Johnson

Ich stehe Statistiken etwas skeptisch gegenüber. Denn laut Statistik haben ein Millionär und ein armer Kerl jeder eine halbe Million.
Theodore Roosevelt

Wenn eine freie Gesellschaft den vielen, die arm sind nicht helfen kann, kann sie auch die wenigen nicht retten die reich sind.
John Fitzgerald Kennedy

Reicher Mann und armer Mann standen da und sahn sich an. Und der Arme sagte bleich: Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich.
Bertolt Brecht

Bittere Armut zu verhüten, ist wichtig; den Besitz derer zu vermehren, die ohnehin schon zuviel haben, ist nutzlose Kraftvergeudung.
Bertrand Russell

Man soll das Los der Armen nicht verbessern, das Los der Armen muss aufhören.
Anatole France

Eine Gesellschaft, die es vorzieht, Milliarden Dollar für einen Flug zum Mars auszugeben, statt Hunger und Armut in der Welt zu bekämpfen, hat eine Wahl getroffen.
Joseph Weizenbaum

Die Armut anklagen, nicht die Armen, die Reichen anklagen, nicht den Reichtum.
Manfred Hinrich 

Das Schöne an der Demokratie ist, dass sie den Bedürftigen gibt und den Armen nimmt.
Erhard Blanck

Der Pessimismus ertötet den Trieb, der die Menschen drängt, gegen Armut, Unwissenheit und Verbrechen anzukämpfen, und vertrocknet alle Quellen der Freude in der Welt.
Helen Keller

Eine Gesellschaft, die es vorzieht, Milliarden Dollar für einen Flug zum Mars auszugeben, statt Hunger und Armut in der Welt zu bekämpfen, hat eine Wahl getroffen.
Joseph Weizenbaum

soziale Spaltung überwinden

https://www.vdk.de/sys/data/globimg/h_00000708B1508144602.jpg?v=1

 

  Vermögensumverteilung  
Es geht nicht darum, den Armen ein wenig von unserem Überfluss zu geben, sondern ihn in unser Dasein mit einzubeziehen.
Raoul Follereau

3% der Schweizer besitzen gleichviel wie die restlichen 97%. Die Schere zwischen Arm und Reich ist nur in Singapur und Namibia grösser.
http://www.wintiloewe.ch/2010/10/27/die-schere-zwischen-arm-und-reich-konnte-man-schweiz-nennen/



WEIL WENIGE REICH SIND SIND VIELE ARM
Auch eine Ordensschwester demonstriert vor der Deutschen Börse in Frankfurt
http://www.zgv.info/typo3temp/_processed_/csm_Wirtschaft_klein
__2__5986ff202e.png

Cartoon: Wohlsein (medium) by Christian BOB Born tagged arm,reich,wellness,straße,,wellness,gesundheit,fitness,körper,geist,seele,entspannung,entspannen,penner,obdachlos,obdachloser,arm,armut,reich,reichtum,harzt,geld,existenz,luxus,gesellschaft
WELLNESS und WOHLSEIN
https://de.toonpool.com/cartoons/Wohlsein_4875
Bildergebnis für fotos kritik reichtum
Der breiten Bündnis "Reichtum umverteilen" gehört auch die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) und der ev. Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA) an.
https://www.reichtum-umverteilen.de/buendnis/

https://hiksch.files.wordpress.com/2015/02/umfairteilen1.jpg
https://marxistischesforum.com/tag/umverteilen/
  Sozialpflichtigkeit des Eigentums  

Auch das Geld ist etwas Gutes, aber erst dann, wenn es seinen Besitzer nicht beherrscht und den Nächsten der Armut entreißt.
Johannes Chrysostomus

Du nennst dich wohlhabend und reich und glaubst, den Besitz zu gebrauchen, den Gott dir zuerkannt hat. Gebrauche ihn aber zu heilsamen Dingen und guten Fertigkeiten! Gebrauche ihn zu dem, was der Herr gezeigt hat! Die Armen sollen schmecken, dass du reich bist, die Bedürftigen sollen schmecken, dass du wohlhabend bist. Tische Christum auf und verborge Gott in Gestalt deines Vermögens!
Cyprian von Karthago, eigentlich Thascius Caecilius Cyprianus

Nur dem ist Reichtum gut, der ihn mit gutem Fleiß erworben hat und ihn gut anzuwenden weiß.
Friedrich Rückert

Am unerträglichsten finde ich, dass es Armut in reichen Ländern und reiche Menschen in armen Ländern gibt. In beiden Fällen sind sie fehl am Platz.
Peter Ustinov

 

Reichtum ist wie Stallmist: Er nützt nur, wenn man ihn ausstreut.
Francis Bacon

Es ist der eigentliche Sinn des Reichtums, dass er freigebig gespendet werde.
Blaise Pascal

Bist du arm, so zeichne dich durch Tugenden aus, bist du reich, so tu es durch Wohltaten.
Joseph Joubert

Wo aller Reichtum sich auf Wenige verteilt, müssen jene zur Versorgung des öffentlichen Bedarfs sehr stark beitragen.
David Hume

Diejenigen, die mehr Land besitzen, als sie brauchen, um ihre Familie zu ernähren, können als Verursacher der Armut vieler anderer betrachtet werden.
Leo Tolstoi

Du hast nicht weniger Recht, Glück zu verbrauchen ohne es zu erzeugen, als Reichtum zu verbrauchen, ohne es zu erzeugen.
George Bernard Shaw

Ein Mensch, der materiellen oder moralischen Reichtum anhäuft, vermag es nur mit Hilfe der anderen Glieder der Gesellschaft. Hat er dann das moralische Recht, das Angehäufte hauptsächlich zu seinem persönlichen Vorteil zu verbrauchen? Nein, dieses Recht hat er nicht.
Mahatma Gandhi

Überschüssiges Reichtum ist ein anvertrautes Heiligtum. Sein Besitzer ist verpflichtet, es zu Lebzeiten zum besten der Allgemeinheit zu verwalten.
Andrew Carnegie 

Reichtum sollte eigentlich nur einen Zweck haben: Armut abzuschaffen.
Julius Nyerere 

  Kinderarmut - auch in einer reichen Gesellschaft  

Es ist nicht leicht für einen Menschen aufzusteigen, dessen Qualitäten durch Armut ausgebremst werden.
Juvenal

Zieht eine arme Familie ein Kind groß, so ist sie drei Jahre lang mit Armut bedrückt.
chinesisches Sprichwort

Die Armut erschwert zwar ohne Zweifel die Ehen, verhindert sie aber nicht, ja sie scheint sogar der Zeugung günstig zu sein.
Adam Smith

Wirklich unglücklich ist der Arme, der seine Kinder zur Armut aufzieht.
Menandros 

Armut ist die einzige Last, die schwerer wird, je mehr Geliebte daran tragen.
Jean Paul

Nicht Entbehrung ist der Fluch der Armut, sondern die Verwahrlosung der Kinder.
Peter Rosegger 

Gewiss konnte die Armut, die Diskriminierung, die episodische Arbeitslosigkeit einen fragenden Jugendlichen nur treffen: Warum existierten sie, und was konnte man dagegen machen?
Joseph Stiglitz

https://media.pri.org/s3fs-public/styles/story_main/public/photos/2014-October/india_child_labor.jpg?itok=_2rwylhz
Indische Kinder arbeiten auf Baustelle neben Eltern vor dem Jawaharlal Nehru Stadium in Neu-Delhi
https://www.pri.org/stories/2014-10-16/five-reasons-kailash-satyarthi-s-nobel-prize-controversial-india


Kinderarbeit in indischer Ziegelei

http://www.bertha-gegen-kinderarbeit.de/wp-content/uploads/2012/01/Kinderarbeit_denk_gross1.jpg


Eine Gesellschaft, in der die Familien mit Kindern Gefahr laufen, unter die Armutsgrenze zu rutschen, stellt sich selbst ein Armutszeugnis aus.

Franz König

Es muss nicht so bleiben, dass in unserer reichen Republik 2,5 Millionen Kinder/Jugendliche in Armut leben.
Franz Kamphaus

Wegen der familienblinden Sozialbeiträge kann sich heute schon ein Facharbeiter keine zwei Kinder mehr leisten, ohne unter die Armutsgrenze zu rutschen.
Klaus Zeh

Wirklich dekadent ist eine reiche Gesellschaft, deren Kinder als Armutsrisiko und Karrierehindernis gelten.
Karl Feldkamp

In den letzten 20 Jahren ist mit dem Reichtum zugleich die Armut in Deutschland gewachsen. Die Armut in Deutschland unterscheidet sich grundlegend von der Armut in den Ländern der Dritten Welt. Dennoch ist die Armut in der Wohlstandsgesellschaft ein Stachel....
Statistische Erhebungen zeigen, dass der Lebensstandard einer Familie mit zwei Kindern erheblich unter dem eines entsprechenden kinderlosen Ehepaares liegt. Die Maßnahmen des Familienlastenausgleichs vermögen im Durchschnitt nicht einmal die unmittelbaren durch Kinder bedingten Aufwendungen, geschweige denn das durch den Rückgang der Erwerbsbeteiligung sinkende Haushaltseinkommen auszugleichen. Mehrere Kinder zu haben ist heute zu einem Armutsrisiko geworden. Schwerer noch als die finanziellen Einschränkungen wiegen jedoch für junge Familien andere Benachteiligungen: Sie suchen für Kinder geeigneten Wohnraum und erleben, sofern sie ihn überhaupt bezahlen können, daß ihnen Kinderlose vorgezogen werden. Mehrkinderfamilien sind hier sogar extrem benachteiligt. Sie erfahren Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt, da sie in räumlicher und zeitlicher Hinsicht weniger flexibel sind. Auch der fortlaufende Verlust an gemeinsamer Zeit (etwa durch Schichtarbeit oder Sonntagsarbeit) trifft die Familien. Besondere Belastungen treten infolge von Arbeitslosigkeit und Überschuldung auf. Gegen die Wahrnehmung von Elternverantwortung verhalten sich Wirtschaft, Staat und soziale Dienste zwar nicht ablehnend, aber vielfach indifferent, d. h. sie behandeln Eltern und Kinderlose grundsätzlich gleich. Daraus resultiert eine strukturelle Benachteiligung der Familien. Deutschland gehört zu den Ländern Europas mit der geringsten Geburtenrate und dem größten Anteil an Einpersonenhaushalten.
Gemeinsames Sozialwort von EKD und DBK 

Arme haben die Kinder, Reiche die Rinder.
[oder hierzulande Rassehunde, Luxusautos ...]
deutsches Sprichwort

Stoppt Kinderarmut - Kampagne des Familienbundes Paderborn

Stoppt Kinderarmut - Eine Initiative des Familienbundes der Katholiken im Erzbistum Paderborn e.V.
http://familienbund-paderborn.de/index.php/initiative-stoppt-kinderarmut.html
Vgl. Aktion "Dein Handabdruck gegen Kinderarmut"
http://www.gegen-kinderarmut.de/myspace.html 

Ähnliches Foto
"Jedes sechste Kind wächst in Armut auf" – Aktionspostkarte der Kampagne "KInderarmut bekämpfen"
http://www.newsmax.de/bistum-limburg-startet-kampagne-gegen-kinderarmut-news12421.html


Die Kinderarmut ist das Ergebnis einer bewussten Politik der Umverteilung von unten nach oben, an der sowohl Linke als auch Grüne maßgeblich beteiligt sind. Die Hartz-Gesetze und die „Agenda 2010“, die die rot-grüne Bundesregierung von Kanzler Gerhard Schröder und Vizekanzler Joschka Fischer in enger Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften vor vierzehn Jahren eingeführt hat, leitete den größten Sozialabbau der deutschen Geschichte seit dem Zweiten Weltkrieg ein. Inzwischen sind die Hartz-Gesetze zum Vorbild für ganz Europa geworden.

Weder das Elterngeld noch das Elterngeld Plus kommt den Ärmsten zugute. Hartz-IV-Familien wird es auf ihre Leistungen angerechnet, sie gehen leer aus. Das gleiche gilt übrigens für das Kindergeld, das Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) um monatlich zwei Euro pro Kind (!) anzuheben gedenkt.
http://www.kritisches-netzwerk.de/forum/kinderarmut-deutschland-waechst-weiter

Teufelskreis - Kinderarmut - Lohnarmut - Altersarmut
https://www.google.de/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=images&cd=&ved=0ahUKEwj6yvbK2o7ZAhX-
PKVAKHR9VCJ0QjhwIBQ&url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DAt-gdrpy_cU&psig=AOvVaw1xoy_RUEXY9SiCGMB3XBZV&ust=1517917128646649

  Altersarmut - auch in einer reichen Gesellschaft  
Junges Blut spare dein Gut, darben im Alter wehe tut.
Bauernweisheit

Armut im Alter ist ein großes Unglück.
Ist diese gebannt und die Gesundheit geblieben, so kann das Alter ein sehr erträglicher Teil des Lebens sein.

Arthur Schopenhauer

Altersarmut droht schon bei 2500 brutto.
Ursula von der Leyen

Bildergebnis für kab altersarmut
Kampagne der KAB "Sie planen deine Altersarmut"
Die durchschnittliche Rente von Frauen beträgt lediglich 634 Euro - gegenüber 1.056 Euro für Männer. Mit der Verweigerungshaltung der Union wird eine eigenständige und ausreichende  Alterssicherung buchstäblich verhindert. "Wir müssen endlich die Frauen aus der Armutsfalle befreien. Das solidarische, leistungsbezogene System muss gestärkt und die Erziehungs- und Pflegeleistungen besser anerkennen werden, wenn wir die Altersarmut nachhaltig bekämpfen wollen", erklärt die KAB-Bundesvorsitzende.
http://www.kab-muenster.de/dioezesanverband/aktuelles/rentenkampagne/union-zementiert-die-altersarmut-von-frauen/

Bildergebnis für altersarmut

https://rheinland-pfalz-saarland.igbce.de/lb-rps/gegen-altersarmut/44532

Senioren demonstrieren gegen Altersarmut
Armut hat viele Namen
http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/rentenpolitik/187942/-grundsicherung-und-altersarmut

In Deutschland gibt es laut Paritätischem Wohlfahrtsverband 12,5 Millionen Arme - so viele wie nie seit der Wiedervereinigung. Zudem vergrößert sich der Abstand zwischen Arm und Reich immer weiter, sowohl zwischen einzelnen Regionen als auch den Einkommensgruppen.
http://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Sozialverband-So-viel-Arme-in-Deutschland-wie-noch-nie

Ähnliches Foto
http://www.fotocommunity.de/photo/armut-larsi/25339003
  Gewalt und Krieg  
Die Armen fürchten keine Revolution.
jüdisches Sprichwort

Aus Armut stiehtl man.
japanisches Sprichwort

Armut erzeugt Revolution und Kriminalität.
Aristoteles

Lässt ein König zu, dass Armut in seinem Land einkehrt, werden die Leute immer stehlen, um zu überleben.
Buddha


Friede macht Reichtum, Reichtum macht Übermut, Übermut bringt Krieg, Krieg bringt Armut, Armut macht Demut, Demut macht wieder Frieden.

Johann Geiler von Kaysersberg

Viele trieb Armut in den Krieg, vielen gab sie Mut, besonders wenn der Gegner reich war.
Francesco Petrarca

Die Armut liefert das Verbrechen zu herabgesetzten Preisen.
Nicholas Sebastien Chamfort

Wenn Armut die Mutter der Verbrechen ist, dann ist Mangel an Verstand ihr Vater.
Jen de La Bruyère

Die Armut, ihrer Natur nach unruhig, aufrührerisch, ist die Angriffsarmee der Revolutionen. Der Reichtum, selbstsüchtig und am Bestehenden hängend, ist die Verteidigungsarmee der Institutionen.
Alphonse de Lamartine

Wie, wenn die Leute, die jetzt den Armen hinrichten lassen, weil er sich an ihrem Eigentum vergreift, einmal von den Armen hingerichtet würden, weil sie Eigentum besitzen? Das Recht des Besitzes hat scheußliche Konsequenzen.
Christian Friedrich Hebbel

Auch der ärmste Mensch kann zuletzt den Hunger und die Sorge nicht mehr ertragen und leider macht er dann keine schriftlichen Eingaben an die Behörden, sondern er schlägt mit der Faust an die Tür der Leute, welche noch etwas zu essen haben.
Wilhelm Raabe

Armut lehrt Feindschaft, kaum Feindschaft auf die, die die Armut verschulden, sondern Feindschaft gegen die, die in der gleichen Lage sind. Dass sich die Zustände für alle ändern könnten, scheint als Hoffnung zu verschwinden.
Fulbert Steffensky

Ich sehe keinen Unterschied zwischen Krieg und Terrorismus. Terrorismus ist der Krieg der Armen, und Krieg der Terrorismus der Reichen.
Peter Ustinov

Gewalt ist die Antwort der Armut.
Gero Vercetti

Reichtum tötet mehr Leute als eine Keule.
chinesisches Sprichwort

Wenn die Reichen die Armen ihrer Rechte berauben, so wird das ein Beispiel für die Armen, die Reichen ihres Eigentums zu berauben.
Thomas Paine

Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
Napoleon I. Bonaparte

Wenn die Reichen sich bekriegen, sterben die Armen.
Jean-Paul Sartre 

Gewalt ist entweder die Folge geistiger oder die Folge sozialer Armut.
Gerhard Uhlenbruck

Kindersoldat
Kindersoldat in der Demokratischen Republik Kongo
http://www.stadtgottes.de/stago/aktuelle_Beitraege/themen/02-2013/Kindersoldaten.php

  Entwicklungshilfe und eine Welt  

Es gibt keinen anderen Weg, einen dauerhaften Frieden zu schaffen, als durch den Abbau von Entwicklungsrückständen und die Reduzierung von Armutszonen ... Europa braucht ein neues Solidaritätsgefühl, damit seine Einheit nicht am Ende an allzu großen Lasten der Geber und am Frust der Nehmer zerbricht.
Wladislaw Bartoszewski

Bei der Entwicklungshilfe handelt es sich um Geld, das von den armen Menschen in den reichen Ländern aufgebracht wird für die reichen Menschen in den armen Ländern.
Alfred Mozer

Die reichen Nationen werden nicht reich bleiben, wenn die Armenhäuser der Menschheit wachsen.
Willy Brandt

Afrikas Armut bedroht auch die Stabilität Europas.
Klaus Kinkel

Konzerne investieren Unsummen, um das Image ihrer Marken zu pflegen. Gespart wird dafür bei den Produktionsbedingungen. Die Folge sind katastrophale Arbeitsverhältnisse, Armut und die Verletzung von Menschenrechten. Soziales Engagement ist dabei nicht mehr als ein Werbegag.
Klaus Werner

Armut auf absolutem Niveau ist Leben am äußersten Rand der Existenz. Die absolut Armen sind Menschen, die unter schlimmen Entbehrungen und in einem Zustand von Verwahrlosung und Entwürdigung ums Überleben kämpfen, der unsere durch intellektuelle Phantasie und privilegierte Verhältnisse geprägte Vorstellungskraft übersteigt.
Robert Strange McNamara

Wir wohlhabenden Menschen können nicht länger auf einer Insel in einem Ozean der Armut leben. Wir atmen alle dieselbe Luft. Wir müssen allen die Möglichkeit auf Bildung, Essen und medizinische Versorgung geben.
Ayrton Senna

Hunger, Seuchen, Durst und andere armutsbedingte Lokalkonflikte zerstören jedes Jahr fast genauso viele Männer, Frauen und Kinder wie der Zweite Weltkrieg in sechs Jahren. Für die Menschen der Dritten Welt ist der Dritte Weltkrieg unzweifelhaft in vollem Gang
Jean Ziegler

Was sich vor unseren Augen abspielt, ist sehr wohl vergleichbar mit der Entdeckung Amerikas. Unter den Segeln der Weiter-so-Modernisierung sind wir nach "Indien" aufgebrochen und in der Einen Welt(-Gesellschaft) mit ihrer noch unvertrauten, unerforschten, "entterritorialisierten" sozialräumlichen Ordnung gelandet -- mit ihren neuartigen transnationalen Machtspielen, Lebensformen, Lebensstilen, Kulturlandschaften, Managementeliten, Gegensätzen von lokalisierter Armut und globalisiertem Reichtum, grenzübergreifenden sozialen Bewegungen sowie Regierungsmöglichkeiten jenseits des Nationalstaates.
Ulrich Beck

Man kann nicht allen Armen aus aller Welt Asyl in Deutschland oder Europa gewähren. Überdies wird das weltweite Armutsproblem durch Auswanderung nicht gelöst, sondern eher verschärft. Freilich hängen wirtschaftliche Armut und politische Unterdrückung sehr oft zusammen: Man flüchtet vor einem politischen System, das auch wirtschaftliche Armut produziert. Gewiss entspricht es der christlichen Moral, die vielfältigen Formen von Armut und Not zu überwinden, zunächst im eigenen Land, vor der eigenen Haustür. Zuerst kommt die Nächstenliebe, dann die Fernstenliebe.
Wolfgang Ockenfels

Bildergebnis für es reicht
ES REICHT! FÜR ALLE. MIT IHRER HILFE
https://www.hirschen.de/agentur/arbeiten/es-reicht.html
vgl. der Slogan "Es ist genug für alle da!"
  Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung  

Armut ist die größte Umweltzerstörerin.
Indira Gandhi

Wir haben die Welt geplündert: Vergeudung der Rohstoffe, Verschwendung der Nahrungsmittel in den reichen Ländern und bitterstes Elend bei den Armen.
Phil Bosmans

Armut ist das größte Gift für die Umwelt.
Klaus Töpfer

Umwelt weltweit zu schützen verlangt, Armut weltweit zu bekämpfen.
Klaus Töpfer

Armutsbekämpfung und Klimawandel sind die zentralen Zukunftsaufgaben unserer Zeit. Zu ihrer Lösung brauchen wir kritisches Denken und fundiertes Wissen. Denn nur wer die globalen Zusammenhänge kennt und versteht, kann einen Beitrag leisten, die Globalisierung gerecht zu gestalten.
Heidemarie Wieczorek-Zeul

Die Würde des Menschen ist unantastbar – weltweit. Und wir stehen als reichste Industrienation und auch als Einzelner in der Pflicht, unseren Beitrag gegen die Armut zu leisten. … Der Mensch hinterlässt einen ökologischen Fußabdruck. Besonders groß ist der Abdruck von uns Einwohnern der Industrieländer. 20 Prozent der Menschheit beanspruchen 80 Prozent des Reichtums für sich, und sie verursachen auch zwei Drittel der Umwelt- und Klimaschäden. Ist das gerecht?
Gerd Müller

Die Technik schafft keinen neuen Reichtum, sie baut den vorhandenen ab, und zwar durch Raubbau. Sie vertilgt, indem sie fortschreitet, den Bestand, auf den sie angewiesen ist.
Friedrich Georg Jünger

Sammle deinen Reichtum, ohne seine Quellen zu zerstören, dann wird er beständig zunehmen.
Buddha

Gebrauche deinen Reichtum mit Maßen, missbrauche ihn nie.
Publilius Syrus 

Ein Junge hebt auf der Giftmüllhalde Agbogbloshie in Ghana einen alten Monitor nach oben, hinter ihm toxischer Rauch.
In Ghanas Hauptstadt Accra liegt eine der größten Elektroschrott-Müllkippen Afrikas. Hier verbrennen Kinder und Jugendliche ausgediente Altgeräte aus Europa, um an verwertbares Metall zu kommen. Sie verdienen damit etwas Geld, doch zahlen dafür mit ihrer Gesundheit.
https://www.planet-wissen.de/kultur/afrika/ghana/pwiegiftigerelektromuell100.html

  Evangelium für die Armen  

Es soll bei dir keine Armen geben.
AT, Deuteronomium 15,4

Wenn bei dir ein Armer lebt, irgendeiner deiner Brüder in irgendeinem deiner Stadtbereiche in dem Land, das der Herr, dein Gott dir gibt, dann sollst du nicht hartherzig sein und sollst deinem armen Bruder deine Hand nicht verschließen.
AT, Deuteronomium 15,7

Es werden allezeit Arme sein im Lande; darum gebiete ich dir und sage, dass du deine Hand auftust deinem Bruder, der bedrängt und arm ist in deinem Lande.
AT, Deuteronomium 15,11

Wer den Armen gibt, dem wird es nicht mangeln.
AT, Sprüche 28,27

Reiche den Armen nach deinem Vermögen.
AT, Jesus Sirach 14,13

Denn er wird den Armen erretten, der um Hilfe schreit, und den Elenden, der keinen Helfer hat. Er wird gnädig sein den Geringen und Armen, und den Armen wird er helfen.
AT, Psalm 72,12-13

Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht.
AT, Psalm 82,3

Wer sich des Armen erbarmt, der leiht dem Herrn, und der wird ihm vergelten, was er Gutes getan
AT, Sprüche 19,17

Wer sein Ohr vor den Armen verstopft - auch er wird einmal schreien und keine Antwort erhalten.
AT, Sprüche 21,13

Die Rabbanen lehren: Man ernähre die Armen der Heiden gleich den Armen Israels, besuche die Kranken der Heiden gleich den Kranken Israels, begrabe die Toten der Heiden gleich den Toten Israels wegen der Wege des Friedens.
Talmud, Gittin 61a

Geht hin und verkündet Johannes, was ihr hört und seht: Blinde werden sehend, und Lahme gehen, Aussätzige werden gereinigt, und Taube hören, und Tote werden auferweckt, und Armen wird die gute Botschaft verkündigt.
NT, Matthäus 11,2-5

Er, der reich war, wurde euretwegen arm, um euch durch seine Armut reich zu machen.
NT, 2. Korinther 8,9

Den Reichen gebiete, dass sie Gutes tun, reich werden an guten Werken, gerne geben, behilflich seien, sich selbst einen Schatz sammeln als guten Grund für die Zukunft, damit sie das wahre Leben ergreifen.
NT, 1. Timotheus 6,17-19

Was den Armen gegeben wird, wird am Jüngsten Tag zurückgezahlt.
walisisches Sprichwort

Sei freundlich gegen Arme und Fremde, denn beide gehören Gott an.
Homer

Beweisen wir also den Armen gegenüber unser großes Mitgefühl, damit wir würdig werden, in aller Ewigkeit die zukünftigen Güter zu besitzen, durch die Gnade und die Menschenliebe unseres Herrn Jesus Christus.
Johannes Chrysostomus

Diskriminiert weder einen Nichtsesshaften noch einen Armen, denn den einen macht das Umherziehen, den anderen die Armut Not leidend.
Hieronymus

Es beschämt mich tief, wenn jemand ärmer ist als ich. Denn ich habe die heilige Armut zu meiner Geliebten erkoren, sie steht mir höher als alle Genüsse des geistigen und äußeren Lebens.
Franz von Assisi

Den Mantel müssen wir diesem Armen zurückgeben, denn er gehört ihm; uns wurde er ja nur geliehen bis wir einen Ärmeren finden.
Franz von Assisi

Nur in den Armen können wir Gott etwas schenken
Franz von Assisi

Wer zu der Erkenntnis kommt, dass er mit seiner Person etwas Armes und Unansehnliches darstellt, möge er darob nicht missmutig, traurig und mutlos werden. Vielmehr möge ihm das eine Quelle des Trostes und der Freude sein, weil du, o Gott, dir gerade die Armen, Erniedrigten und Verachteten dieser Welt zu Vertrauten und Hausgenossen erkoren hast.
Thomas von Kempen, auch Thomas a Kempis (Thomas Hemerken)

Ich bin zum Trost der Armen und Darbenden gesandt.
Jeanne d'Arc

Gott ist des Armen Vormund. Das weiß ich aus sicherer Erfahrung, der ich viel mehr verbrauche, als was ich von meinem Stipendium habe.
Martin Luther

Wer seine Güter gibt, den Armen her, erhält so viel zurück und zehnmal mehr.
John Bunyan

Ich liebe die Armut, weil er [Jesus] sie geliebt hat.
Blaise Pascal

Jesus Christus ist gekommen, die zu verblenden, die klar zu sehen glauben, und den Blinden das Augenlicht zu geben; die Kranken zu heilen und die Gesunden sterben zu lassen; zur Buße aufzurufen, die Sünder zu rechtfertigen und die Gerechten in ihren Sünden zu belassen; die Armen reich zu machen und die Reichen leer ausgehen zu lassen.
Blaise Pascal

Jesus Christus: im Leben ein Weiser im höchsten Sinne. Er steht fest auf seinem Punkte fest; er wandelt seine Straße unverrückt, und indem er das Niedere zu sich heraufzieht, indem er die Unwissensden, die Armen, die Kranken seiner Weisheit, seines Reichtums, seiner Kraft teilhaftig werden lässt und sich deshalb ihnen gleichzustellen scheint, so verleugnet er nicht von der anderen Seite seinen göttlichen Ursprung.
Johann Wolfgang von Goethe

Der Mensch muss seine Augen völlig vor seiner Moral verschließen, damit er in einer christlichen Gesellschaft, in der es so viele Notleidende gibt, stolz darauf sein kann, große Reichtümer zu besitzen.
Leo Tolstoi

Wenn die Christen ihr Gesetz bekennen würden, so könnte es weder Reiche, noch Arme geben.
Leo Tolstoi

Die Bibel war die Magna Charta der Armen und Unterdrückten. Die menschliche Rasse ist nicht in der Lage ohne sie auszukommen. [Und warum könnte sie es nicht wieder werden?]
Thomas Henry Huxley

Das Christentum stellte die Pflicht auf, den Armen, den Kranken und den Bedrängten zu helfen.
William Gladstone

Gott liebt die Armen. Folglich liebt Er auch jene, die Liebe zu den Armen haben. Denn wenn man jemanden wirklich liebt, hat man auch Zuneigung zu seinen Freunden und seinen Dienern.
Vinzenz von Paul

Nach zwanzig Jahrhunderten Christentum, Himmeldonnerwetter, dürfte es doch keine Schande mehr bedeuten, arm zu sein! Nein, ihr habt euren Christus verraten! Mein Gott, guter Gott! Ihr verfügt doch über alles, was man braucht, um die Reichen zu demütigen und zur Pflichterfüllung zu zwingen.
Georges Bernanos

Jesus hatte reiche Freunde, aber Er hat den Reichtum nicht gelobt. Er hat die Armut gepriesen.
Charles de Foucauld

Es ist bestürzend, eine Globalisierung zu sehen, die die Lebensbedingungen der Armen immer schwieriger macht, die nichts beiträgt, um Hunger, Armut und soziale Ungleichheit zu heilen, und die die Umwelt mit den Füßen tritt. Diese Aspekte der Globalisierung können zu extremen Gegenreaktionen führen: zu Nationalismus, zu religiösem Fanatismus, sogar zum Terrorismus.
Johannes Paul II.

Die Armen sind der Körper Christi heute. Durch sie lebt er in der Geschichte.
Oscar Arnulfo Romero

Wer den Armen den Rücken zukehrt, kehrt ihn Christus zu.
Mutter Teresa (Agnes Gonxha Bojaxhiu)

Die vorrangige Option für die Armen hat als Ziel die Verkündigung Christi, der sie über ihre Würde aufklären, ihnen in ihren Bemühungen um Befreiung von allen ihren Nöten helfen und sie durch das Erleben der evangelischen Armut zur Gemeinschaft mit dem Vater und den Brüdern führen wird. […] Diese Option, die durch die ärgerniserregende Realität des wirtschaftlichen Ungleichgewichts in Lateinamerika erfordert wird, muß dazu führen, ein würdiges und brüderliches Zusammenleben zu begründen und eine gerechte und freie Gesellschaft aufzubauen.
Dritte Generalversammlung des Lateinamerikanischen Episkopats in Puebla, Mexiko, approbiert von Johannes Paul II. 1979 

Indem die Kirche die Armen liebt, bezeugt sie schließlich die Würde des Menschen; sie erklärt offen, daß er mehr wert ist durch das, was er ist, als durch das, was er hat.
Johannes Paul II.

Die Armen stehen im Mittelpunkt des Evangeliums, sind das Herzstück des Evangeliums. Wenn wir die Armen aus dem Evangelium herausnehmen, können wir die gesamte Botschaft Jesu Christi nicht verstehen.
Franziskus

Der Aufruf, auf den Schrei der Armen zu hören, nimmt in uns menschliche Gestalt an, wenn uns das Leiden anderer zutiefst erschüttert.
Franziskus

Vor Gott kann ein Leben auf Kosten anderer nicht bestehen.
Robert Zollitsch

Bildergebnis für faire arbeit würde helfen
Faire Arbeit. Würde. Helfen. Weihnachtsktion des bischöflichen Hilfwerks Adveniat
https://www.adveniat.de/engagieren/weihnachtsaktion/

Manchem wehret seine Armut, dass er nichts Übles tut. Davon hat er den Vorteil, dass er kein böses Gewissen hat.
AT, Jesus Sirach 20,23

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.
NT, Matthäus 19,24

Du sprichst: Ich bin reich und habe genug und brauche nichts! Und weißt nicht, dass du elend und jämmerlich bist, arm, blind und bloß.
NT, Geheime Offenbarung 3,17 

Damit man im Reichtum sterben kann, muss man sehr großes Mitleid mit den Menschen haben, die in Armut leben.
Jecheskel von Schinwa

Wenn sich die Reichen ihres Reichtums nicht schämen, warum sollten sich dann die Armen ihrer Armut schämen.
Naftali von Ropschitz

Reichtum ist das geringste Ding auf Erden und die allerkleinste Gabe, die Gott einem Menschen geben kann. Was ist’s gegen Gottes Wort, ja, was ist’s auch nur gegen leibliche Gaben wie Schönheit, Gesundheit und gegen Gaben des Gemüts, wie Verstand, Kunst, Weisheit? Dennoch trachtet man so emsig danach und lässt sich keiner Arbeit noch Mühe und Gefahr verdrießen noch hindern. Darum gibt Gott gemeiniglich Reichtum den groben Eseln, denen er sonst nichts gönnt.
Martin Luther

"Trachtet am ersten nach dem Reich Gottes und seiner Gerechtigkeit, so wird euch solches alles zufallen." Das Wort stammt aus der Bergpredigt. Es klingt wie eine religiöse Offenbarung, ist aber nichts anderes als eine klare Feststellung von Tatsachen. Es meint, was es sagt - dass höchste Zusammenhänge lenken und herrschen und Gesetz sind. Fasse das richtig auf, handle danach, und die Welt ist dein - eine Welt ohne Armut, ohne Ungerechtigkeit, ohne Not.
Henry Ford

Die christliche Religion, wie sie in Coaltown verzapft wurde, stellte eine anspornende Beziehung her zwischen Gottes Gunst und dem Geldverdienen. Armut war nicht bloß ein soziales Missgeschick, sondern das sichtbare Zeichen eines Sturzes aus dem Stand der Gnade. Gott hatte versprochen, die Gerechten würden nie Not leiden.
Thornton Wilder

Es geht nicht darum, um der persönlichen Vollkommenheit willen arm zu sein, sondern darum, dem Nächsten das Leben zu erleichtern.
Madeleine Delbrêl

Das Christentum ist nicht so sehr eine Kritik des Reichtums als vielmehr das Lob der Armut, und vor allem ist es eher eine Kritik der Reichen als eine Kritik am Reichtum.
Nicolás Gómez Dávila

Ähnliches Foto
Obdachlosenspeisung der Gemeinschaft San Egidio in Rom an Weihnachten
http://www.online-news.it/2013/12/26/natale-ai-tempi-della-crisi-perde-il-bar-per-debiti-e-tasse-con-la-famiglia-al-pranzo-dei-poveri-della-comunita-di-s-egidio/

 Unverständnis und Unempfindlichkeit gegenüber der Armut

Wer den Armen verspottet, schmäht dessen Schöpfer.
AT, Sprüche 17,5

Flehentlich redet der Arme, der Reiche aber antwortet mit Härte.
Sprüche 17,5

Wer Geld hat zu helfen, beschönige nicht die Armut.
chinesisches Sprichwort 

Wer die Armut erniedrigt, der erhöht das Unrecht.
Johann Heinrich Pestalozzi

Wenn sich die Reichen ihres Reichtums nicht schämen, warum sollten sich dann die Armen ihrer Armut schämen.
Jecheskel von Schinwa

Wer die Armut erniedrigt, der erhöht das Unrecht. Es ist nicht erniedrigend, unglücklich zu sein; aber den Unglücklichen zertreten, das erniedrigt wahrhaft.
Vauvenargues

Wenn du arm bist, meide die Gesellschaft derer, die mit der Elle des Reichtums messen.
Khalil Gibran 

Enttäusche weder einen Armen, noch ein Kind, noch ein Tier. Sie sind wehrlos, hoffnungslos; für sie gibt es kein "morgen".
Carmen Sylva

Um die Armen zu verstehen, muss man unter den Armen stehen. (To understand the poor, you have to stand under the poor).
Mutter Teresa (Agnes Gonxha Bojaxhiu)

Die Armut wurde nicht von Gott geschaffen. Die haben wir hervorgebracht, ich und du mit unserem Egoismus.
Mutter Teresa (Agnes Gonxha Bojaxhiu)

Die eigentliche Frage ist nicht, wie viel wir den Armen geben, sondern wann wir aufhören wollen, sie zu bestehlen. Die Armen sind nicht unser Problem: wir sind ihr Problem.
Jim Wallis

Zum Begreifen der Armut auf unserer Welt fehlt es uns vor allem an Einfühlungsvermögen.
Ernst Ferstl 

Krasse Gegensätze: Sao Paulos grösste Favela, Morumbi, grenzt direkt ans reichste Viertel der Stadt. Bild: Keystone

Krasse Gegensätze: Sao Paulos grösste Favela, Morumbi, grenzt direkt ans reichste Viertel der Stadt.
https://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/ungleichheit-schadet/story/31393430


In São Paulo prallen die Welten von arm und reich aufeinander.
Aus größerer Nähe betrachtet ...
https://www.srf.ch/sendungen/kontext/besser-leben-im-slum
vgl. https://www.welt.de/vermischtes/article128903480/Bettelarm-und-stinkreich-Tuer-an-Tuer-in-Mexiko.html

Golfplatz neben Slum
Golfplatz neben Slums
https://www.pressenza.com/de/2018/01/der-preis-des-profits-global-steigende-armut-sinkende-bildung-und-gesundheit/

Wenn man satt ist, soll man bedenken, dass man vielleicht wieder hungern muss; und wenn man reich ist, soll man bedenken, dass man wieder arm werden kann.
AT, Jesus Sirach 18,25

Der Reiche soll mit seinem Reichtum nicht prahlen.
AT, Jeremias 9,22

Derjenige der Mitleid empfindet wird nicht reich. Der, der reich ist, empfindet kein Mitleid.
chinesisches Sprichwort

Armut macht erfinderisch, Reichtum gefühlsarm.
Sprichwort

Woher kann ich wissen, wie viel Widerstandskraft gegen Armut du hast, wenn du im Gelde schwimmst?
Lucius Annaeus Seneca

Der Arme, der gern reich sein möchte, redet unaufhörlich vom Missbrauch des Geldes und den Lastern des Reichen, wodurch er aber nichts anderes erzielt, als dass er sich ärgert und anderen zeigt, wie er nicht bloß über seine eigene Armut, sondern auch über der anderen Reichtum Unmut hegt.
Baruch de Spinoza

Gesundheit und Reichtum bringen den Menschen um die Erfahrung des Leids und machen sie hart gegen ihresgleichen; wer selbst schon mit Elend beladen ist, nimmt aus Mitleid tiefer Anteil am fremden Unglück.
Jean de La Bruyère

Die fehlende Empfindsamkeit unter Reichen ist weniger grausam als ihr Mitgefühl.
Jean-Jacques Rousseau 

Wer steinreich ist, wird oft steinhart.
August Friedrich von Kotzebue

Es kann nichts Unerträglicheres geben als einen dummen Reichen.
Benjamin Franklin

Ein Haus, das Nächstenliebe übt, wird nie arm werden. Wer dagegen hart ist gegen Arme, geht samt seinem Reichtum zugrunde.
Jean Vianney

Reichtum macht ein Herz schneller hart als kochendes Wasser ein Ei.
Ludwig Börne (Löb Baruch)

Könnten wir alle Reichen in die tiefen Armutszustände versetzen und sie zurücksenden an die Gerichtstafel und auf die Kanzel, dann würden die schönen Reden von der Verdorbenheit und Sittenlosigkeit der Armen aufhören, die bei harter Arbeit von der Hand in den Mund leben; dann würden sie es wissen, dass sie, verglichen mit jenen Hilflosen, himmlische Engel in ihrem täglichen Leben sein sollten und nur noch demütige Ansprüche auf den Himmel machen.
Charles Dickens

Ein Reicher kann der Not anderer gegenüber völlig gefühllos und völlig gleichgültig sein.
Leo Tolstoi

Reiche Wohltäter sehen nicht, daß sie dasjenige, womit sie Armen vermeintliche Wohltaten erweisen, oft den Händen noch Ärmerer entrissen haben.
Leo Tolstoi

Wir waren alle einmal arm und haben uns empört, aber haben wir je etwas getan für die Armen?
Anton Tschechow

Was kümmert den Bürger auf seinem Wege zum Reichtum der Mitbürger auf seinem Wege der Armut? Nichts.
Christian Morgenstern

Wer einmal warm gebettet ist, vergisst gern, wie es Leuten zumute ist, denen es am Notwendigsten fehlt.
Adolf Kolping

Menschen, die hart, habgierig und stets bereit sind, ihre Nachbarn auszunutzen, werden sehr reich.
George Bernard Shaw

Oft geht eine Vermehrung des Reichtums einher mit der gleichzeitigen Verminderung von Mitleid, Mitgefühl, Rücksicht, Achtung und Nächstenliebe.
Werner Braun

Dem Reichen ist die Armut andrer Naturgesetz.
Emanuel Wertheimer

Der reiche Mann empfindet heute mehr denn je Hass und Verachtung für die Armen, der Bürger - besonders an hohen Fest- und Feiertragen - weinerliches Mitleid.
Kurt Tucholsky 

Die Armut bringt uns in die engste Berührung mit dem Leben und der Welt; denn als Reicher leben heißt meistens durch Stellvertreter leben und infolgedessen in einer Welt von geringerer Wirklichkeit.
Rabindranath Tagore

Es ist nicht leicht, reich zu sein und menschlich zu bleiben.
Dom Helder Pessôa Câmara

"Reichtum darf nicht verteufelt werden", meint der Teufel.
Walter Ludin 

Es gibt verschämte Arme und unverschämte Reiche.
Alexander Engel

   

Oxfam-Untersuchung

42 Reiche besitzen laut Studie so viel wie 3,7 Milliarden Arme
"Euer Luxus ist unsere Armut" - Protest gegen wachsende Ungleichverteilung von Vermögen weltweit. FOTO: dpa, kes fgj wok
Davos. Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst laut einer Oxfam-Studie weiter: Demnach besitzen die 42 reichsten Menschen der Welt so viel wie die ärmere Hälfte auf der Erde. Zudem ist die Zahl der Milliardäre so hoch wie nie zuvor.
Vor dem Start des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos hat Oxfam mit Nachdruck vor steigender Ungleichheit in der Welt, aber auch in Deutschland gewarnt. Die Umweltschutz- und Hilfsorganisation rief die Teilnehmer der Tagung auf, gegen die Steuervermeidung von Konzernen und Einzelnen vorzugehen, faire Einkommen für Männer und Frauen durchzusetzen sowie in Bildung und Gesundheit für alle zu investieren. "Soziale Ungleichheit ist ein Hemmschuh für die Beseitigung der Armut in der Welt", sagte Jörn Kalinski von Oxfam Deutschland mit Blick auf den neuen Bericht der Organisation zur Ungleichheit, der an diesem Montag vorlegt wird.
"Das Ausmaß der sozialen Ungleichheit nimmt weiter zu", betonte Oxfam-Expertin Ellen Ehmke. So verfügten 2017 weltweit 42 Personen über den gleichen Reichtum wie die ärmsten 3,7 Milliarden. Und das reichste Prozent der Menschheit besitze mehr als die übrigen 99 Prozent zusammen, diese Minderheit habe zudem 82 Prozent des globalen Vermögenswachstums im vergangenen Jahr verzeichnet. Die Zahl der Milliardäre sei zwischen 2016 und 2017 so stark gestiegen wie nie zuvor. Mit 2043 Milliardären liege sie auf einem Rekordhoch. Oxfam bezieht sich bei den Berechnungen auf Daten der Schweizer Großbank Credit Suisse sowie die Vermögensschätzungen des US-Magazins "Forbes"

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/oxfam-studie-42-reiche-besitzen-so-viel-wie-37-milliarden-arme-aid-1.7337564

http://reich-sein.eu/unterschied-zwischen-arm-und-reich-immer-unertraeglicher/

Studie zu Ungleichheit

Reiche profitieren stärker vom Wirtschaftswachstum

Seit 1980 haben die reichsten ein Prozent der Weltbevölkerung ihre Einkünfte mehr als verdoppelt, wie aus einer Untersuchung von Forschern um den bekannten französischen Ökonom Thomas Piketty hervorgeht. Die Mittelklasse habe dagegen kaum profitiert, auch wenn das Wachstum statistisch gesehen allen Menschen zu Gute gekommen sei.

Regional gibt es allerdings Unterschiede: Am geringsten ist das Gefälle demnach in Europa. Dort verfügten 2016 die oberen zehn Prozent über 37 Prozent des nationalen Einkommens, in Nordamerika waren es 47 Prozent, im Nahen Osten den Angaben zufolge sogar 61 Prozent. "Seit 1980 ist die Einkommensungleichheit in Nordamerika, China, Indien und Russland rasant gestiegen. In Europa verlief der Anstieg moderat", heißt es in der Studie. Ausgewertet wurden unter anderem Einkommensteuerdaten.

In Deutschland haben die oberen zehn Prozent rund 40 Prozent am Gesamteinkommen. "Ihr Anteil ist seit Mitte der 90er Jahren gestiegen", sagte Charlotte Bartels vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), die die deutschen Daten auswertete. "Die unteren 50 Prozent haben in den vergangenen Jahren massiv an Anteil am Gesamteinkommen verloren. In den 60er Jahren verfügten sie noch über etwa ein Drittel, heute sind es noch 17 Prozent", erläuterte die Wissenschaftlerin. "Einschließlich Sozialtransfers, die mit den Bruttoeinkommen nicht erfasst werden, sehen die Zahlen für die unteren Einkommen vermutlich aber besser aus."

Die Mittelschicht ist nach ihren Angaben relativ stabil mit etwa 40 Prozent am Gesamteinkommen. "Insgesamt ist die Einkommensungleichheit in Deutschland heute nicht radikal höher oder radikal niedriger als vor 100 Jahren. Allerdings ist sie seit der Jahrtausendwende gestiegen."

In Deutschland profitieren die reichsten 0,1 Prozent der Bevölkerung vor allem vom Unternehmensbesitz, wie Bartels weiter sagte. "Über 80 Prozent der deutschen Wirtschaft dürften sich in Familienhand befinden."

Hauptursache der ökonomische Ungleichgewichte ist den Autoren zufolge die ungleiche Verteilung von Kapital in privater und in öffentlicher Hand. Seit 1980 seien in fast allen Ländern riesige Mengen öffentlichen Vermögens privatisiert worden. "Dadurch verringert sich der Spielraum der Regierungen, der Ungleichheit entgegenzuwirken", argumentieren die Wissenschaftler.

In den USA und Großbritannien war das öffentliche Nettovermögen - Vermögenswerte abzüglich Schulden - den Angaben zufolge zuletzt negativ. In Japan, Deutschland und Frankreich nur noch leicht positiv.

http://www.rp-online.de/wirtschaft/finanzen/studie-schere-zwischen-arm-und-reich-waechst-weltweit-aid-1.7265935

In den letzten 20 Jahren ist mit dem Reichtum zugleich die Armut in Deutschland gewachsen. Die Armut in Deutschland unterscheidet sich grundlegend von der Armut in den Ländern der Dritten Welt. Dennoch ist die Armut in der Wohlstandsgesellschaft ein Stachel.
Sozialwort der katholischen und evangelischen Kirche in Deutschland

[Und wo bleibt ein neues Sozialwort??] 

 

Teufelskreise der Armut
Teufelskreise der Armut
http://www.bpb.de/izpb/9049/entwicklungsdefizite-und-moegliche-ursachen?type=galerie&show=image&k=4

http://www.agenda21-treffpunkt.de/archiv/04/10/DWHHarmut-g.jpg
http://www.agenda21-treffpunkt.de/archiv/04/10/DWHHarmut-g.jpg


Vermögens- und Schuldenuhr


https://www.vermoegensteuerjetzt.de/topic/21.vermoegensuhr.html


Requiem auf den Amerikanischen Traum
Requiem für den amerikanischen Traun. Die 10 Prinzipien der Konzentration von Reichtum und Macht
http://www.iwipo.eu/arbeitsfelder/demokratie/desillusionierte-amerikanische-traeume/
  Home Suche Übersicht  

© Dr. Martin Weimer