Die sieben Werke der Barmherzigkeit
 
 
Aufzählung Biblische Quellen und historische Erweiterung
Aufzählung Anleitung zum Tun
Aufzählung Zitate über die sieben Werke der Barmherzigkeit

 

  Biblische Quellen und historische Erweiterung

Das Christentum unterscheidet sieben Werke der Barmherzigkeit, die nicht ausschließlich zu verstehen sind, sondern Beispiele für Hilfeleistungen benennen. Die Werke sind bestimmt durch die Situation der Not Leidenden und Helfenden und sollen allgemein menschliche und immer wiederkehrende existentielle Nöte beheben.

Die sieben leiblichen Werke der Barmherzigkeit

  1. Hungrige speisen
  2. Durstigen tränken
  3. Fremde beherbergen
  4. Nackte kleiden
  5. Kranke pflegen
  6. Gefangene besuchen
  7. Tote bestatten

Im Neuen Testament, Mt 25,34-46 spricht Jesus vom künftigen Weltgericht: "Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir zu trinken gegeben. Ich bin ein Fremder gewesen, und ihr habt mich aufgenommen. Ich bin nackt gewesen, und ihr habt micht gekleidet. Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht. Ich bin im Gefängnis gewesen, und ihr seid zu mir gekommen. Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dir zu essen gegeben? Oder durstig und dir zu trinken gegeben? Wann haben wir dich als Fremden gesehen und haben dich aufgenommen? Oder nackt und haben dich bekleidet? Wann haben wir dich krank oder im Gefängnis gesehen und sind zu dir gekommen? Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Was ihr getan habt einem von meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan."

Lactantius (3. Jh.) fügte als erster den sechs Werken als siebtes das Begraben der Toten hinzu (nach Tob. 1,17).

Liest man zu Ende, was Jesus bei seinem ersten öffentlichen Auftreten in der Synagoge von Nazareth aus dem Buch des Propheten Jesaja vorlas, dann wird klar, daß es sozusagen unberechnet in der klassischen Aufzählung der Werke der Barmherzigkeit schon immer ein "achtes Werk der Barmherzigkeit" gegeben hat: Tr
auernde trösten.

Und auch ein neuntes Werke der Barmherzigkeit - Sterbende begleiten - hat sich im Laufe der Kirchengeschichte immer mehr herausgeschält. 1434 schreibt der Wiener Burgpfarrer Thomas Peuntner in seinem Büchlein "Von der Kunst des heilsamen Sterbens", der ältesten deutschsprachigen Sterbekunst der Wiener Schule: "Es ist kein Werk der Barmherzigkeit größer, als daß dem kranken Menschen in seinen letzten Nöten geistlich und sein Heil betreffend geholfen wird."

Der Wert der Werke der Barmherzigkeit gerade darin, dass die Gerechten nicht auf ihren "Lohn" reflektiert haben und der Weltenrichter (Jesus) sich mit den Notleidenden identifiziert.

 

 

Die sieben geistige Werke der Barmherzigkeit

  1. Irrende zurechtweisen
  2. Unwissende lehrem
  3. Zweifelnden recht raten
  4. Trauernde trösten
  5. Lästige geduldig ertragen
  6. Denen, die uns beleidigen, gern verzeihen
  7. Für Lebende und Tote beten

 

  Anleitung zum Tun

  • Den Menschen achten
  • Hinsehen
  • Ansprechen und Zuhören
  • Berühren
  • Trösten
  • Herberge gewähren
  • Verantwortung übernehmen
  • Zeit haben
  • Dem Nächsten aus Überzeugung dienen
  • Helfen lernen

 

  Zitate über die sieben Werke der Barmherzigkeit

Brich dem Hungrigen dein Brot, und die im Elend ohne Obdach sind, führe ins Haus. Wenn du einen nackt siehst, so kleide ihn.
Bibel, Altes Testament, Jesaja 58,7

Wer zu anderen barmherzig ist, tut sich selbst etwas gutes. Wer aber zu Mitmenschen hartherzig ist, schneidet sich ins eigene Fleisch.
Bibel, Altes Testament, Sprüche 11,17-18

Einem Bedürftigen Helfen heißt Gott etwas leihen, der wird es voll zurückerstatten.
Bibel, Altes Testament, Sprüche 19,17

Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.
Bibel, Neues Testament, Matthäus 5,7

Lasst uns, solange es noch Zeit ist, Christus besuchen, Christus heilen, Christus nähren, Christus bekleiden, Christus beherbergen, Christus ehren.
Gregor von Nazianz (um 320-390), Patriarch von Konstantinopel, kapadokischer Bischof und Kirchenlehrer

Die Alten und die Weisen, die daran denken, dass auch ihnen Übles widerfahren kann, sowie die Schwachen und Furchtsamen sind eher barmherzig. Jene hingegen, die sich für glücklich halten und für so mächtig, dass ihnen nichts Böses widerfahren könne, erbarmen sich nicht so leicht.
Thomas von Aquin (1225-1274), scholastischer Theologe und Philosoph

Die Barmherzigkeit ist der Zweck der Religion, die Seele der Tugenden und der innerste Kern des Gesetzes.
Jacques Bénigne Bossuet (1627-1704), französischer katholischer Bischof und Philosoph

Eines anderen Pein empfinden heißt nicht barmherzig sein. Recht barmherzig sein will heißen: wenden eines anderen Pein.
Friedrich von Logau (1604-1655), deutscher Dicher

Die Barmherzigkeit mit der Seele ist die Seele der Barmherzigkeit.
Friedrich von Bodelschwingh (1831-1910), deutscher evangelischer Theologe, Begründer der Bodelschwingschen Anstalten in Bethel

Die christliche Barmherzigkeit jedoch kann nicht mit wahrem Ernst ihr Werk ausrichten, ohne auf soziale Missstände zu stoßen, deren Beseitigung unerlässlich ist, wenn die christliche Liebe ihr Ziel erreichen will.
Jonathan Söderblohm (1866-1931), schwedischer lutheranischer Bischof

Wenn man arm ist, so denkt man: Wenn ich Geld hätte, so würde ich's mit meinen guten Freunden teilen. Aber wenn das Geld kommt - fort ist die Barmherzigkeit.
John Steinbeck (1902-1968), US-amerikanischer Schriftsteller

Barmherzigkeit sollte man nicht im voraus überlegen. Barmherzigkeit, wie Liebe auch, sollte blind sein.
Graham Greene (1904-1991), englischer Schriftsteller

Alle Christen müssen befürchten, eines Tages aus Christi eigenem Munde die Worte zu vernehmen: "Ich habe Hunger gehabt, und du hast mir nichts zu essen gegeben."
Simone Weil (1909-1943), französische Philosophin und Verfasserin religiöser Schriften

 

Quellen:
Reinhard Abeln, Anton Kner: Vierzehn Säulen hat die Liebe. Von den Werken der Barmherzigkeit. Limburg: Lahn-Verlag 2002
Friedrich August von Metzsch: Menschen helfen Menschen. Der Barmherzige Samariter als Leitbild und in der Kunst. Neuhausen-Stuttgart: Hänssler-Verlag 1998
Anselm Grün: Damit die Welt verwandelt wird. Gütersloh: Gütersloher Verlag 2008
Sieger Köder
http://www.atelier-sabine-mayer.de/shop/index.html?d__Werke_der_Barmherzigkeit229.htm
(von Walter Habdank gibt es Farbholzschnitte zum Thema)
Pierre Montallier, französischer Maler (1643-1697)


  Home Übersicht Mitteilung Weiterempfehlen 

© Dr. Martin Weimer, Altdorf b.Nürnberg