"Heiligste Dreifaltigkeit" Altdorf b.Nürnberg
Pfarrfahrt 2010 - Maria Laach - Aachen - Xanten - Kevelaer - Trier
 

Von Römern, Pilgern und Kaisern
Mehrtagesfahrt der Kath. Pfarrei „Heiligste Dreifaltigkeit“, Altdorf

Eine in dieser Zusammenstellung seltene Mehrtagesfahrt führte die Mitreisenden der Katholischen Pfarrei Altdorf über Maria Laach nach Aachen und von dort nach Kevelaer und Xanten. Auf der Rückfahrt wartete mit Trier ein weiteres Highlight.
Die Idee für diese Besichtigungs- und Pilgerfahrt hatte Anneliese Kolb als damalige Vorsitzende. Die Ausarbeitung der außergewöhnlichen Tour übernahm der Kirchenpfleger der Pfarrgemeinde, Hans Herzog.
Kevelaer ist neben Altötting einer der bedeutendsten Pilgerorte Deutschlands. Im Dreiländereck Deutschland, Niederlande, Belgien gelegen, wird er von Bayern aus eher selten besucht. Einer der Höhepunkte der Fahrt war dann auch der Besuch des Gottesdienstes in der Basilika St. Marien in Kevelaer.

kevelaer
 
keveaer Portal
Basilika St. Marien in Kevelaer
 
Portal der Basilika St. Marien in Kevelaer

Ein glücklicher Zufall wollte es, dass die Altdorfer mit Karl Sendker einen der besten Prediger Deutschlands als Hauptzelebranten der Messe erleben durften. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes durch den hervorragenden Organisten der Marienbasilika Elmar Lehnen war ein musikalischer Genuß. Einen intenational renommierten und auch durch Veröffentlichungen bereits in Erscheinung getretenen Künstler live erleben zu können, war eine ganz besonders reizvolle Zugabe zur rundum gelungenen 4-Tagesfahrt. Die Marienbasilika verfügt über Deutschlands größte Kompaktkirchenorgel.
Wie es der Brauch ist, brachten die Altdorfer auch eine Pilgerkerze mit in die Heimatpfarrei, die am Marienaltar in der Kirche „Heiligste Dreifaltigkeit“ rechtzeitig zum Patrozinium aufgestellt wurde.

pilgerkerze
Pilgerkerze aus Kevelaer

Auf der Hinfahrt besichtigte die Reisegruppe die Wallfahrtskirche Maria Laach. Die umfangreiche Klosteranlage wird von Benediktinermönchen bewirtschaftet. Auch etwas Zeit am See zu flanieren blieb zur Erholung von der langen Fahrt.

Maria Laach
 
Maria Laach
Wallfahrtskirche Maria Laach
 
Brunnen im Hof der Basilika

Am 2. Tag stand die Besichtigung Aachens auf dem Programm. Die Stadt Karls des Großen bot mit dem Dom, dem historischen Rathaus, dem Elisenbrunnen und einer bezaubernden Altstadt jede Menge zum Entdecken. Der Bezug zu Bayern war auch rasch hergestellt, da der Elisenbrunnen nach der Bayerischen Prinzessin Elisabeth, einer Tante der berühmten „Sissi“, benannt ist.

Aachen Dom
 
Aachen Dom
Aachener Dom
 
Aachener Dom

Die Rückreise entlang der Eifel bot mit Trier nochmals ein abwechslungsreiches Programm kirchlicher und weltlicher Kulturgeschichte. Nachdem sich die Gruppe vom Petrisberg aus einen Überblick über die Stadt, verschafft hatte,

Trier
ging es dann zu Fuß an die detailliertere Betrachtung von Dom, Constantinsbasilika, Porta Nigra und Altstadt.

Porta Nigra
 
Trier
Porta Nigra - Trier
 
Römisches Schiff

Am Freitagabend konnten dann alle 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf eine beeindruckende 4-Tagesfahrt zurückblicken, die durchaus kulturell und spirituell etwas Einmaliges war.

Pilgergruppe Altdorf

 

  Home Übersicht Suche